HWI System [CASEMOD] Asus MOD

  • Gewinnt mit KFA2 und Hardware-Inside eine GTX 1050 OC Edition Grafikkarte

    hier klicken

Haddawas

scha la la la
Admin
26. 03. 2014
7.613
1.607
113
Asus Casemod 2017
by Hardware-Inside


Stay tuned....

Erste Bilder (06.11.17)

Nach stundenlanger Vorarbeit wie beispielsweise: abkleben und schleifen des Gehäuses beginnt der Lackierer das Projekt bildlich im Kopf zu verarbeiten. Doch vorerst werden noch überflüssige Logos weggeschliffen.





Auf dem Tisch positioniert, wird auch gleich die Lackierpistole angesetzt und den Ideen freien Lauf gelassen. Hier sollen besonders das ASUS-Logo und der Titan-Look zur Geltung kommen.



Das Gehäuse macht doch schon eine sehr gute Figur? Von hinten sieht es aus wie ein alter Spind!Und vorne kommen auch die Nieten besonders gut zur Geltung.



Das System besteht bisher aus:

CPU: AMD Ryzen Threadripper 1920X
MoBo: ASUS ROG STRIX X399 E-Gaming
Ram: SPECTRIX D40 DDR4 3000 32GB kit (AX4U300038G16-QRS)
GPU: Asus ROG Poseidon Platinum GTX 1080Ti
SSD: ADATA XPG SX8000 256GB
Netzteil: Seasonic Prime 850Watt Titanium
Betriebssystem: Windows 10 Pro 64bit
Lüfter: Enermax

powered by AMD, ASUS, Caseking, Enermax, Seasonic, Aquatuning und ADATA
















Erste Hardware zeigt sich

Für Hardcore-Gamer eignet sich besonders das ROG Strix X399-E Gaming, das sich durch seine einzigartige RGB-Beleuchtung auszeichnet.

Mit bis zu 16 Kernen verdoppelt Threadripper das Potential der Mainstream-Plattform, die maximal acht Kerne zur Verfügung stellt. Die Muskelpakete unterstützen bis zu 128 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher auf nur einem Mainboard und sind damit ideal für Videobearbeitung, 3D-Rendering, Gaming und Multitasking geeignet.
Von den insgesamt 64 verfügbaren Lanes können 60 für Grafikkarten und M.2-SSDs genutzt werden, sodass auch Multi-GPU-Systeme nicht durch fehlende Bandbreite limitiert werden können.



Der AMD Ryzen Threadripper 1920X ist ein Prozessor aus der "Zen"-Generation mit 12 physischen CPU-Kernen, die dank Simultaneous Multithreading (SMT) je zwei Threads gleichzeitig verarbeiten können, sodass sich die Anzahl der Rechenkerne mit den zusätzlichen 12 virtuellen Kernen effektiv auf 24 verdoppelt. Die 12-Kern-CPU arbeitet mit einem hohen Takt von 3,5 GHz pro Core, der sich mittels Precision Boost in Echtzeit präzise dem jeweiligen Auslastungsszenario anpasst - ganz gleich, ob in Spielen oder Anwendungen - und sich damit in feinen Schritten von 25 MHz on-the-fly im Rahmen der TDP auf jeweils bis zu 4,0 GHz Turbo erhöht.





Seasonic PRIME Titanium 850 Netzteil

Das Seasonic PRIME Titanium 850 Watt Netzteil bietet mit dem neusten Design eine eindrucksvolle und stabile Energieversorgung und ist die optimale Ergänzung für High-End-Geräte. Dazu tragen vor allem ein optimierter Stromkreis sowie leistungsstarke Komponenten bei, die die Energieversorgung selbst bei schwankender Stromversorgung stabilisieren, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.




Phanteks C399a CPU-Wasserkühler von Caseking

Mit seinem ersten CPU-Wasserkühler setzt Phanteks neue Maßstäbe und katapultiert den C399a direkt in die Spitzenklasse. Eine vernickelte Bodenplatte aus Kupfer bildet die Basis des CPU-Mono-Blocks und auf der Oberseite ermöglichen 0,4 mm breite und 4 mm hohe Lamellen einen optimalen Transfer der Wärme von der Bodenplatte an die Kühlflüssigkeit.
Der Deckel aus poliertem, durchsichtigem Acrylglas wird unter Verwendung eines O-Rings aus Viton auf der Bodenplatte befestigt.




Wasserkühlung von Aquatuning

Hier setzten wir auf verchromte Rohe und Fittinge. Einige Rohre waren schon gebogen, so dass wir nicht ganz so viele Fittinge benötigten. Vom Biegen der Rohre raten wir allerdings ab, da der Chrome an der gebogenen Stelle schnell wegplatzen kann.

In das System haben wir zwei Alphacool Eisbrecher Pro XT45 Radiatoren mit jeweils sechs Lüfter von Ernermax installiert.

Als Pumpe haben wir die Alphacool Eisbecher D5 verwendet. Dieser ist der größere Bruder der DDC Version. Die Befestigung der Pumpe erfolgt durch einen Montagering der die Pumpe mit acht Schrauben festhält. Die Beleuchtung der Plexi Version ist hier mit vier LEDs möglich die in den Pumpensockel gesteckt werden. Die Beleuchtung von oben ermöglicht das Beleuchtungsmodul.




Festpatte und Arbeitsspeicher von ADATA

Die M.2. XPG-SX7000 von ADATA , die sich mit ordentlichen Leistungen für den Einsatz in Gaming-Rechnern empfiehlt und in mit Speicherkapazitäten von 128, 256 und 512 Gigabyte sowie einem Terabyte angeboten wird. Das Laufwerk wird mit NAND-Speicher bestückt, wobei TLC-Speicherzellen genutzt werden.


 
Zuletzt bearbeitet:

Haddawas

scha la la la
Admin
26. 03. 2014
7.613
1.607
113
Gesponsert bei Asus und AMD - wir hoffen den MOD voraussichtlich Anfang 2018 präsentieren zu können ;)
 
  • Like
Reaktionen: Scarecrow1976
Oben Unten