Welchen Sinn macht schnelles USB mit 5 GB/s und mehr wenn die (externe) SSD dann nur mit max 1GB/s schreibt/liest?

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...

hope

Neues Mitglied
02. 01. 2022
2
0
1
Ich überlege mir eine neue SSD zu kaufen.
Z.Bsp. die Sabrent Rocket XTRM-Q mit Thunderbolt 3.
Die Thunderbolt 3 Schnittstelle schafft 40 GB/s.
Laut einem Testbericht schreibt die Sabrent-SSD jedoch maximal mit 0,9 GB/s.
Dafür reicht USB 3.0 locker.
Warum hat sie dann eine Thunderbolt 3 Schnittstelle wenn sie die Übertragungsgeschwindigkeit
nicht nutzen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

AlexKL77

Puppekopp
22. 03. 2016
1.555
1.315
113
44
Köln
Die 900 MB/s gelten bei USB 3.2. Bei Thunderbolt sind es dann 2700 MB/s. Ist doch spitze, wenn man eine solche Auswahl hat und die SSD dadurch an mehr Geräten nutzen kann.
 
  • Like
Reaktionen: Mmichel

hope

Neues Mitglied
02. 01. 2022
2
0
1
Nein die 900 MB/s gelten nicht für USB 3.2 sondern für USB 3.2 Gen 2.
Und USB 3.2. Gen 2 schafft immer noch 20 GB/s
Die Festplatte schreibt mit max. 0,9 GB/s egal über
welche Schnittstelle sie bedient wird. Tatsächlich sind es sogar nur noch 150 MB/s wenn der QLC
Cache voll ist.
Also würde hier schon USB 3.0 mit 5 GB/s überdimensioniert sein.
Warum also eine USB 3.2 Gen 2 und Thunderboltschnittstelle?
Quelle: Sabrent Rocket XTRM-Q Portable TB3 SSD Testbericht: Schlank, geräumig und schnell - Seite 3 von 3 - Einkaufsführer für den Kauf einer richtigen SSD-Festplatte
1641149918468.png
 

AlexKL77

Puppekopp
22. 03. 2016
1.555
1.315
113
44
Köln
Sie liest laut Datenblatt und auch dem Test, den ich mir angeguckt habe aber bis zu 2700 MB/s über Thunderbolt 3.
Ich sag noch mal nur Anschlussvielfalt dazu. Ansonsten ist das wohl eher eine Frage für den Hersteller.
 
Oben Unten