Upgrade Ryzen 5 5600X | RTX 3060 Ti | 32 GB DDR4 RAM 3.200 MHz

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...

ChckNrrs

Bekanntes Mitglied
28. 11. 2021
65
86
18
Huhu.

Wenn man relativ preiswert an ein System mit den o.g. Komponenten kommt, zockt man ja in Full HD, denke ich. WQHD bei aktuellen Titeln macht da gefühlt eher wenig Sinn.

Was lohnt sich dann, da noch zu investieren?

Lohnt sich bspw. ein CPU - Tausch gegen einen Ryzen 7 5800X?

Und ein Austausch des RAMs gegen 32 GB 3.600 MHz CL 16, die man noch was pusht bis 3.800 MHz?

Und die Graka könnte man gerne übertakten, soweit möglich und sinnvoll.

Schreibt doch mal eure Meinung, ob sich das aus eurer Sicht finanziell lohnt, und wie viel einem das für die Games noch bringt. Geht um schöne Optik in Singleplayer - Spielen.

Danke euch vorab.

LG
 
  • Like
Reaktionen: Hero73

BlackSheep

Putzfrau 1er Klasse
Admin
21. 03. 2016
4.303
2.152
199
40
Ruhrgebiet
Hallo ChckNrrs,

den Umstieg vom Ryzen 5 5600X zum Ryzen 7 5800X würde ich dir nur empfehlen, wenn es dir wirklich um das Plus an Kernen & Threads geht. In den meisten Spielen wirst du keinen signifikanten unterschied zwischen den beiden Prozessoren bemerken - vielleicht ein Zuwachs von unter 10 FPS.

Ähnlich sie das beim RAM aus, hier habe ich selbst mal den Unterschied zwischen 3.600 zu 4.000 MHz gesucht.
Der war in synthetischen Tests gar nicht mal so übel, aber im Bereich Gaming war der Unterschied weder fühl- noch sichtbar.

Ich denke dein bestehendes System wird dir gute Dienste leisten und eigentlich sollte auch WQHD kein Problem sein.
Selber spiele ich mit einer RTX 2070 in UWQHD und kann mich nicht beklagen (meine soll wohl 8% schneller sein als die 3060).

Beste Grüße
 

Holzbesen

Moderator
Mod
05. 11. 2021
568
493
63
Warum du auch sofort von höchsten Grafikeinstellungen und RT ausgehst ^^
RT spielt kaum eine Rolle, bei den meisten Spielen. Grafik wirst auch Abstriche machen müssen, logisch.
Selbst ich muss momentan (je nach Spiel natürlich) Regler etwas zurückschrauben.

Der 6Kerner sollte momentan perfekt sein, den 3200er RAM kriegst vllt noch auf 3600 MHz.
Wirkliche fps-Unterschiede gibts nur dann, wenn die CPU inGame am Limit läuft, du kannst also da die min-fps erhöhen.
Das wird aber kaum passieren und 3800er ist rausgeschmissenes Geld, bei AMD zumindest.

Ob sich der Kauf finanziell lohnt kann so kaum beurteilt werden, weil du keinen Preis nennst.
Der PC klingt aber erstmal nicht schlecht, leistungsbezogen. Wichtig wären noch Mainboard, Festplatten und Netzteil.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChckNrrs

Bekanntes Mitglied
28. 11. 2021
65
86
18
Also bringt ne stärkere CPU und RAM 3.600er statt 3.200er nur was bei den Mindest-FPS? D.h. die Graka ist ggf. der limitierende Faktor, hab ich das richtig verstanden?
 
  • Like
Reaktionen: Hero73

Holzbesen

Moderator
Mod
05. 11. 2021
568
493
63
RAM - Richtig, bringt nicht genug, was einen Aufpreis rechtfertigen würde. Suchst du nach Tests, wird meistens auf 720p als Auflösung gesetzt, damit die CPU im Limit arbeitet - und Unterschiede erkennbar werden. Wichtiger sind bei AMD eher die Timings.

CPU - Grundsätzlich ist das so, es gibt natürlich auch Ausnahmen - siehe Troy: Total war. Da gibts eine Grafikeinstellung, mit der dir massenhaft Gras angezeigt wird, was von der CPU berechnet wird. Zwingt auch meinen 5900 in die Knie. Je nach Spiel (und eingesetzter Frequenz, 144Hz bspw) kann also auch die CPU limitieren.
 
Oben Unten