Review zum Enermax Starryfort SF30

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du allle Informationen zu unserer Community.

mcharry85

Neues Mitglied
24. 03. 2018
6
12
3
Werde hier mal ein kleines Review zum Enermax Starryfort SF30 geben.

Es handelt sich hierbei um ein Midi Tower mit Front und Seiten Glas.
Die weissen Elemente am Seitenglas und der Netzteilabdeckung sind nachträglich Foliert

Es können verschiedene Mainboard Größen eingebaut werden (ATX, Mini ITX,Micro ATX) in meinen Fall ein Aorus x470 Gaming (ATX Format)
IMG_20191229_160628.jpg
Unter der Abdeckung vom Netzteil befindet sich unter anderem Platz für den Festplattenkäfig für 2x 3.5 Zoll Laufwerke weitere 4 SSD Festplatten können an der Rückseite des Gehäuses montiert werden allerdings benötigt man für die 4te eine Optionale nicht im Lieferumfang vorhandene Halterung.

Die Grafikkartenmaximallänge beträgt 360mm jedoch kann man dann vorne keinen Radiator einbauen.

Platz für Radiatoren bzw. AIO dieses Gehäuse ist eher Gedacht für AIO da sehr wenig Platz für Pumpe usw. vorhanden ist. Radiator Platz wäre oben für 240 bzw. 280er vorhanden, an der Rückseite würde ein 120 Radiator Platz finden bzw. in der Front bis maximal 360mm. Enermax hat hier eine extra für das Gehäuse abgestimmte Version einer AIO (Aquafusion in der Größe 270 und 360)

Kabelmanagement ist eigentlich kaum vorhanden es sind zwar genügend Löcher aber keine einzige Kabeldurchführung hat eine Gummiabdeckung. Der Zusammenbau ist auch ein wenig Fummelig da die Netzteilabdeckeng vor der Netzteilmontage montiert werden muss da sonst die Abdeckung nicht mehr montiert werden kann.

Anschlüsse am Gehäuse sind 2x USB 3.0, Mikrofon, Lautsprecher, Einschaltknopf und ein Resetknopf der für den Integrierten RGB Controller verwendet wird. Bei sämtlichen Anschlüssen sind Abdeckkappen montiert.
IMG_20191229_160348.jpg
RGB dieses Gehäuse wurde Extra für RGB konzipiert hier machen die Squa Lüfter einen besonderen hin Gucker bzw. der LED Streifen an der Netzteil Abdeckung. Die Beleuchtung lässt sich wunderbar über den Integrierten Led Controller steuern ein Druck am Reset Knopf und man kann die gewünschten Farben einstellen ganz ohne Mainboard. Natürlich kann man den Controller auch mit dem Mainboard verbinden vorausgesetzt man hat einen 5V RGB Header an Board.
IMG_20191229_160645.jpg
Die Squa Lüfter sehen optisch sehr gut aus leider lässt sich die Lüftergeschwindigkeit nicht einstellen da sie über Molex Stecker angesteckt werden. Sie sind aber kaum mit der Werkseinstellung kaum hörbar. Im Gegensatz zu den Squa Lüftern die im Handel bzw. bei der AIO mitgeliefert werden denn diese lassen sich über PWM steuern.

Filter sind leider nicht vollständig verbaut das heißt an der Vorderseite des Glases sind oft Spuren von Staub an der Oberseite ist ein Magnetfilter bzw. an der Unterseite beim Netzteil wurden ein Klemmgitter verbaut.

Fazit es ist ein echt schickes Gehäuse mit einem dem Preis geschuldeten Defiziten wer damit leben kann macht auf jeden Fall nichts Falsch.
 

mcharry85

Neues Mitglied
24. 03. 2018
6
12
3
Leider habe ich dazu nicht besonders gute Hardware um recht viel mehr Tests zu machen. zb. mein Bildschirm ist eigentlich zu lahm für diesen Pc.
 
Oben Unten