[User Review] Erfahrungsbericht mechanische Tastatur Ducky One 2 Skyline mit Cherry MX-Red Switches

  • Macht mit bei unserem Fractal Design Gewinnspiel

    Ihr habt heute die Chance eines von zwei Define 7 Compact White Gehäuse(n) (auf Wunsch mit oder ohne Fenster) zu gewinnen.

    hier klicken
  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...

Gorkenschork

Neues Mitglied
30. 11. 2019
2
2
3
Deutschland ist was hochwertige, simple mechanische Tastaturen angeht leider arm dran. Als ich auf reddits r/MechanicalKeyboards gestoßen bin musste ich feststellen dass es NICHTS davon hier in Deutschland zu kaufen gibt... ausser Ducky. Und das auch nur dank Caseking.

Die üblichen Verdächtigen wie Razer, Logitech, Corsair und co haben mir nicht gefallen, ich wollte was simples, klassisches. Und als Deutscher gibts da eigentlich nur eins: Ducky. Ich wollte etwas ohne LEDs (weil die angeblich relativ schnell kaputt gehen und dann ein oder mehrere Tasten unbeleuchtet sind), mit hochwertigen double shot PBT Keycaps und keinem unnötigen Schnickschnack wie Multimediatasten. Deswegen habe ich mich für die Ducky One 2 Skyline in schlichtem Grau mit Cherry MX-Red Switches entschieden.

ducky2.png

Double shot PBT? Was bedeutet das? PBT ist eine Sorte von Plastik die langlebiger aber auch teurer ist als ABS (was die meisten Tastaturen verwenden), es nutzt sich viel langsamer ab, ausserdem fühlt es sich meiner Meinung nach viel besser an da es etwas matter/rauher und rutschfester ist. Double shot ist eine Technik mit der die Beschriftungen auf die Keycaps gebracht werden, anstelle sie aufzuzeichen wird von innen eine zweite Schicht (daher "double shot") Plastik reingepresst, wodurch die Beschriftung sich so gut wie niemals abreibt, wie es normalerweise der Fall ist. Alleine die Keycaps kosten deswegen oft schon um die 50€ für ein volles Set. Sind dann allerdings auch auf anderen Tastaturen die Cherry-MX-Stems benutzen wiederverwendbar.

Was mir als erstes aufgefallen ist, ist dass sich die Bauqualität und die des Plastiks sehr gut angefühlt hat, um dem Gehäuse mehr Stabilität zu verleihen und das Verbiegen zu verhindern, befindet sich eine Metallplatte darin, wodurch das ganze auch einiges mehr wiegt (1kg), dadurch sitzt sie aber auch völlig rutschfest auf dem Tisch.
Dank der linearen MX-Reds ist das Tippgefühl butterweich. Ein riesen Unterschied zu meiner alten 20€ Membran-Tastatur. Einige bevorzugen dagegen das taktile Feedback von braunen Switches, damit man auch fühlt wann der Tastendruck ankommt, da ich sie aber nicht nur zum Tippen sondern auch zum Gaming benutze, gefielen mir die Reds besser.

Die Tastatur bietet die Funktion an, Tasten auf Hardware-Ebene beliebig umzulegen und auch Makros aufzuzeichnen, leider lässt sich die Wiedergabegeschwindigkeit nicht einstellen, wodurch sie immer in der selben Geschwindigkeit abgespielt werden wie man sie eintippt. Es wiederholt praktisch auf Tastendruck einfach nur das was man vorher eingetippt hat. Wegen der Fehlenden LED Beleuchtung sitzt man auch buchstäblich ziemlich im Dunkeln was das programmieren der Makros angeht, da die Tasten nicht aufleuchten können um amzuzeigen welche Taste man gerade belegt. Hier wäre eine Variante mit beleuchteten Tasten schon hilfreich. Bei der One 2 Skyline dagegen sind die einzigen Indikatoren 4 LEDs über dem Numpad die aufleuchten und blinken um den Status der Makro-Programmierung anzuzeigen.

Mechanische Tastaturen sind in der Regel lauter als Membrantastaturen, besonders die Leer- Backspace- und Enter Tasten sind relativ laut, weswegen ich da O-Ringe verbaut habe, um den Sound etwas zu dämpfen, das sind einfach nur kleine Gummiringe die man unter die Tasten legt. Überall sonst benutze ich keine.

Das Gehäuse hat hinten eine Kabelführung, wo man das Kabel einklemmen kann und somit bestimmten kann auf welcher Seite es rauskommt. Das Kabel ist auch abnehmbar womit der Transport und die Reinigung minimal bequemer werden. Ausserdem befinden sich schalter auf der Rückseite womit man alternative Tastenlayouts auswählen kann (Dvorak, Colemak etc) was ich aber nicht benutze.

duckykabel.png

Alles in allem bin ich total begeistert von der Tastatur, es macht richtig Spass darauf zu tippen da es sich verdammt gut anfühlt und kann sie nur weiterempfehlen, ich würde mir wünschen dass es in Zukunft auch in Deutschland mehr Auswahl an Tastaturen dieser Richtung gibt, nicht nur die typischen "Gamer" Tastaturen.

Meine Bewertung: 🦆🦆🦆🦆🦆 / 🦆🦆🦆🦆🦆
 
  • Like
Reaktionen: Haddawas
Meine Seite
Oben Unten