Neustart

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
Bleibt also die Frage: womit starten.

1

Haddawas _ Gaming Laptop = stand alone
(da Anschluss an Peripherie nicht möglich; 0 Peripherie vorhanden)

AddOn

Pol85 _ Cloud Gaming
(PC Kauf erforderlich, klar, aber mit welcher GPU / Grafikkarte kann man dann auf hohen Einstellungen und WQHD zocken? Wie sind da die Mindestanforderungen an den Client?)
(AddOn für oben oder unten)

2

Scarecrow _ zukunftsfähiges System ohne Grafikkarte; AMD CPU mit GPU Einheit / mit schwacher Grafikkarte, ansonsten alles aber für eine starke Grafikkarte, CPU und Kühlung ausgelegt = Gehäuse mit viel Platz und Kühlungsmöglichkeiten

Die NVIDIA Karten der 3000er Serie brauchen ja wohl kein PCIe 4, das bringt nur einen Zuwachs (FPS) im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Wie das bei der 4.000er Serie aussieht -? Habe früher übrigens eine AMD Karte gehabt.

Und ich habe bereits gecheckt, dass RAM mit 3.600 MHz und CL 16 für die gängigen (auch starken) CPUs das Optimum ist, wird der RAM schneller, knickt die Performance teils sogar wieder ein, da CPU und RAM quasi asynchron laufen.

Wie würdet ihr den Build starten? Weg A oder B?

Würde mich über ein paar Vorschläge und zahlreiche Meinungen freuen.

A

Gehe ich direkt aufs Maximum, erstmal aber ohne Grafikkarte:

Mainboard PCIe 5 und DDR 5 tauglich? Mit DDR 5 RAM und starker CPU (AMD oder Intel)? Tower und Wasserkühlung? RGB = *sabber*
In meiner Idealvorstellung kaufe ich ein System. Und habe dann 10 oder mehr Jahre was davon, mindestens. Also auch 4k Monitor jetzt schon? Graka folgt in 1, 2 oder 3 Jahren?
Wie lange kann man damit Spaß haben?

Halten heutige Systeme wie meine Aldi Möhre aus 2004 auch heute noch 15 Jahre lang?

B

Oder macht das keinen Sinn, weil der technische Fortschritt einen überholen wird? Oder die Lebensdauer der Komponenten heute nicht mehr so lang ist (böse Produzenten bauen Sollbruchstellen in Hardware und Software ein)? Und davon ausgehend, dass ich gern mal Gaming mind. in WQHD in sehr hohen Einstellungen mit geringen Abstrichen hätte (sorry, bin nicht Krösus, aber ich habe mir wirklich vor 14 Jahren das letzte Mal etwas nennenswertes für mich gekauft; wie das mit Kindern und dem Leben halt so ist; also jetzt richtig oder lieber gar nicht):

Sollte es dann eine passgenaue Lösung sein, PCIe 3 Mainboard mit passender CPU (mittel bis stark - welche? erstmal mit GPU des Chips? soll auf jeden eine starke Graka bedienen und nicht ausbremsen) und gutem Soundchip und WiFi, 3.600er RAM CL 16, 16 oder 32 GB? Graka folgt in 1 Jahr? Welche?
RGB = auch hier ja, gerne.
Und wie lange kann man damit dann Spaß haben?

Der finanzielle Unterschied ist gewaltig.

Bin durchaus für B offen, wenn A keinen Sinn macht und ich dafür eine Bank überfallen muss.

Aber lasst uns mal das Budget außen vor lassen, mir geht es erstmal grds. um die Sinnhaftigkeit von A vs. B. Noch nicht um konkrete Komponenten.

Danke vorab für eure Meinungen.

😃
 
Zuletzt bearbeitet:

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.825
4.181
113
NRW
Eine APU ist kurz gesagt eine CPU mit einer integrierten GPU (AMD).

IPC: Instruktionen pro Zyklus - also die in einem Taktzyklus abgearbeiteten Befehle
 
  • Like
Reaktionen: Hero73

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.825
4.181
113
NRW
Natürlich wird im Bereich DDR5 noch einiges kommen. Aber die Frage ist hier, wie sind meine Anforderungen. Schneller geht immer. Aber ruckelfrei ist auch ruckelfrei und das geht mit der jetzt verfügbaren Hardware genauso. Grundsätzlich sind alle aktuellen Boards mit einem PCIe 4.0 Anschluss für GPU und M.2 ausgestattet. Darüber hinaus lässt sich ein System auch upgraden ohne direkt die komplette Hardware zu tauschen.

Zum Thema PCIe 5.0. Es gibt z. Zeit weder eine GPU oder M.2 SSD dafür. Außerdem sind PCIe 4.0 und auch PCIe 3.0 verdammt schnell, verglichen mit einer HDD oder SATA SDD
 
  • Like
Reaktionen: Hero73

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
@Scarecrow1976 d.h. du votest klar B? B wäre Minimalbau, der genau und nur die Anforderungen trifft, ohne viel Upgrademöglichkeiten. Oder B+ (Board PCIe 4)?

Was denkst du, wie lang ein System bei guter Pflege und Kühlung heute leben kann?

Und klar, ruckelfrei, schön anzusehen (Ingame, und die Hardware durch RGB) und guter Sound reichen.
 

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.825
4.181
113
NRW
@Scarecrow1976 d.h. du votest klar B? B wäre Minimalbau, der genau die Anforderungen trifft. Oder B+ (Board PCIe 4)?

Was denkst du, wie lang ein System bei guter Pflege und Kühlung heute leben kann?
Ich Vote für B mit Aufrüstmöglichkeit. Das ist mit einem normalen Board (z. B. B550 bei AMD) ohne weiteres möglich.
Ich habe Systeme die laufen schon seit 6 Jahren, das wird sich bei der aktuellen Generation nicht ändern. Ich würde aber grundsätzlich auf ein Markenboard setzen
 
  • Like
Reaktionen: Haddawas und Hero73

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
Hallo zusammen. Hoffe, bei euch alles tutti.

Möchte mal mit meinem Projekt weitermachen (Finanzierung lassen wir mal außen vor, auch wenn da noch gewaltige Lücken klaffen; ich arbeite dran; Strumpfmaske, Knarre usw. sind da :wondering:). Das Thema Budget lasse ich erstmal komplett außen vor.


Hier nochmal meine Ziele:

(A) neuer Build, mit sämtlicher Peripherie, die man so braucht. Von A - Z.

(B) Gleichzeitig soll (leider: muss) mein Gaming Bereich komplett neu. Wandoberfäche-/farbe, Monitor, mind. 1, evt. mal 3, d.h. ich suche Kompatibilität zu / eine starke Monitorhalterung, Tisch (schöne dunkle Holzplatte gesucht), Stuhl, Regal mit nettem Zeug und Beleuchtung, Headset + Ständer, sonstige Peripherie, ... Wir könnten hier bspw. auch Schlitze in die Wand klopfen, wenn erforderlich (Kabelmanagement). Kein Problem. Oder den PC an die Wand hängen, wie man bei manchen Setup Präsentationen sieht. Bin da völlig offen. Hab nur noch nicht so richtig Plan.







Ende diesen Jahres soll das Projekt fertig sein.

Ich hoffe, hier Enthusiasten, Fanatiker und Perfektionisten / vorausschauend denkende Leute zu finden, die uns (meinen Söhnen und mir) bei dem Projekt helfen. Nach unserem Motto "ganz, oder gar nicht" und "wenn man was macht, macht man es richtig, oder lieber was anderes".


(A) Ziele beim Build (damit möchte ich hier weiter machen):

(1) Performance: Gaming, bei Grafik und Sound ohne Abstriche (!), WQHD - fähig bei ultra Einstellungen, evt. 4k fähig.
Performance sollte viele Jahre reichen bzw. ich kann auch gerne mal eine Graka verkaufen und eine neuere reinbauen, oder Ram tauschen.

(2) Optik: optisch sehr schick (PC, Gestaltung / Case / Zusammenspiel der Komponenten und RGB, und drumherum = Atmosphäre).

Custom WaKü fänd ich schick, aber ... (hab auch gelesen, dass es bei einigen Produkten (Aquacool, Eiswolf) nach kurzer Zeit zu hässlichen Verfärbungen und Gerinseln gekommen ist (klar, das kann einer Kombination von Aluminium und Kupfer im Kreislauf liegen, hab ich gelesen, oder an der falschen Kühlflüssigkeit - ?), andere - das neue Paket von Corsair, i150 irgendwas - soll teils zu Leckage neigen (Pumpe) - uff. Teuer, Knowhow erforderlich (noch nicht wirklich da), handwerkliches Geschick, Geduld und Spaß am Basteln erforderlich (alles da).

(3) Langlebigkeit + Zukunftstauglichkeit - das ist mir sehr, sehr wichtig: ein Build aus hochwertigen Komponenten, der bei guter Pflege sehr, sehr lange hält, und die sich in Zukunft singulär austauschen lassen, wenn etwas kaputt geht oder überholt ist (= was die Frage nach dem Board aufwirft); denn sowas wie ich jetzt vorhabe werde ich mir die nächsten ? 8 Jahre ? nicht mehr leisten können. Wasserkühlung der wesentlichen Komponenten erforderlich? CPU = klar, aber auch Graka? s.u. Gibt es ja sogar für RAM und SSDs?


Wo fängste jetzt an...
🤪




Frage I:

Ziele (1) und (3): DDR5 / PCIe 5, oder 4?

Fertig würde mir der hier quasi gefallen :clap:, auch wenn der DDR5 Ram in Relation zu dem, was der Standard her gibt, noch lahm ist, und auch das Board nach meinem beschränkten Verständnis nicht die beste Basis ist für High End DDR5 Ram, der erst die nächsten Jahre rauskommen wird (mir geht es um die technische Diskussion mit euch):

High-End-PC Core i9-12900K - RTX 3090 Ultimate

Aber man muss das Geld ja auch nicht zum Fenster rauswerfen. Ich will "nur" meine Ziele bestmöglich erreichen.

DDR5 bringt aktuell bei den Spielen noch keine Vorteile. Aber wie sieht das in 4 Jahren aus?



Lieber jetzt ein leistungsstarkes System mit PCIe 4 (Graka, M.2 SSDs) und DDR4 Ram bauen, das mein Budget schont, aber die Ziele erfüllt? Oder Vollgas, auf PCIe 5 und DDR5 gehen, obwohl Boards und Speicher, die jetzt da sind, evt. noch nicht das Optimum sind? AMD zieht am Jahresende ja auch mit neuen CPUs nach?

Habe bspw. gelesen, dass bei den meisten CPUs maximal 3.600 MHz CL 16 DDR4 Ram Sinn macht, da bei mehr MHz CPU und Ram quasi asynchron laufen (die CPU schaltet in einen besonderen Modus, um den Speicher anzusprechen, irgendwas mit 2 : 1) und die FPS in den Games tatsächlich fallen, bei 4.000+ MHz.

Außerdem kosten die DDR4 Ram Konfigs genauso viel wie die DDR5 Builds - ? Sieht zumindest so aus, bei den Shop Konfiguratoren.


Also, was denkt ihr? Was soll ich bauen / kaufen? DDR5 / PCIe 5, oder 4?


Frage II:

Ziele (2) und (3): wie machen wir das, wenn die Komponenten möglichst lange leben sollen?

Gehäuse mit speziellen Staubfiltern?

Da High-End-PC Core i9-12900K - RTX 3090 Ultimate fehlt dann m.E. die Kühlung für die Grafikkarte. Ich unterstelle: Kühle Graka lebt viel länger, als heiße Graka. Da gefällt mir bspw. der Beitrag zu

Aqua Computer kryographics NEXT RTX 3080 / RTX 3090 Nickel Test​

RTX 3080/3090 Wasserkühler Test: Aqua Computer, EK und Watercool

...der als einziger Kühlkörper auch den VRam der Graka richtig schön runterzukühlen scheint.

Vor dem Thema Custom Wasserkühlung hab ich Schiss. Und zweimal AiO Wasserkühlung geht nicht in ein Gehäude bzw. sieht scheiße aus, oder?

Habe mir dazu angesehen:





Was denkt ihr dazu?


Frage III:

Und dann noch das Thema RGB dazu: was passt zusammen? Wie synct man das? Was verträgt sich nicht? Usw.


Bin ich hier mit meinem Projekt richtig? Sind hier die richtigen Leute, die Spaß daran haben, sowas zu begleiten / hättet ihr Spaß daran?

Bitte nur sinnvolle Beiträge von genauso bekloppten Leuten, wie ich es bei solchen Themen bin. "Digga haste zu viel Kohle" oder "jo find ich goil" usw. hilft mir nicht, hab das so ähnlich auf einem Discord Server erlebt.

Danke vorab für eure Zeit und Aufmerksamkeit.

VG


Hero73



Danke für alle, die sich sinnvoll und auf hohem Level einbringen wollen (hab woanders einen schlechten Start gehabt damit; "Digga geil" und "xyz find ich kacke" hat mir nicht weiter geholfen).



VG Benni
 

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
Moooin @Harwareinside.

Hab mich etwas weiter mit dem Thema beschäftigt.


Zu Frage I: Build als DDR5 / PCIe 5, oder jeweils 4er System?

(betrifft Ziele (1) Performance und (3) Langlebigkeit + Zukunftstauglichkeit)


Hab nach Austausch woanders folgende Statements erhalten:

-> PCIe 5 wird aktuell von keinen Komponenten genutzt, die Nvidia Karten der 3.000er Serie laufen auf PCIe 3 bspw.; die Grakas Ende des Jahres - ???

-> DDR 5 läuft teils instabil

-> die aktuellen Mainboards sind nur die ersten Produkte dazu und nicht ausgereift; bspw. kann DDR5 ca. 8400 MHz, aber die aktuellen Mainboards unterstützen nur bis 6000 MHz; G.Skill hat schon 7000 MHz DDR5 in der Pipeline

-> wie immer bei der Einführung eines neuen Ram Standards, kommen schnellere Bausteine erst im nächsten und übernächsten Jahr raus

-> Nvidia bringt Q3/4 neue Grakas raus

-> AMD und erstmals Intel auch

-> AMD und Intel bringen Q3/4 neue CPUs raus, ... (Bezeichnung bei AMD ?) und Raptor Lake (Intel)


Das suggeriert mir:

-> aktuell entweder JETZT ein PCIe 4 / DDR 4 - System kaufen oder
-> WARTEN und Ende des Jahres dann mal schauen, was Sinn macht.


Keiner kann mir bisher sagen:

-> wie lange kann ich mit einem starken DDR4 System dann noch künftige Spiele ausreizen?

-> eine Umrüstung später auf "5er" würde dann bedeuten, dass ich ja Mainboard und Ram austauschen muss - sinnvoll/teuer?


Lasst mal hören. Was denkt ihr dazu?

Brauche etwas Feedback / Fortkommen / Hilfe bei dem Projekt.

VG + schönen Sonntag
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Haddawas

Mmichel

Dem Himmel ein Stück näher....
23. 04. 2017
2.757
2.544
113
58
Doch...es braucht Geduld.
Eine tragkräftige Aussage zu treffen ist wie Glaskugellesen..
Ich fürchte das DDR5 einen nur kurzen Lebenszyklus haben wird:


Mir persöhnlich kommt es so vor, das die Lebenszyklen nur noch zum Geld drucken verwendet werden.
Die neuen Boards die jetzt gekommen sind, werden schon bald durch Z790 ersetzt und schon geht die Hatz wieder los und ein neuer Sockel gemäß der Intel Kultur bestimmt auch:

 

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
Uff. Schwierig, sich da zukunftsorientiert aufzustellen. Man soll die aktuellen Mondpreise latzen, und dann hält das nachher nur ein Jahr? Ein DDR4 System bspw.? Und dann sind die neuen Games schon wieder nicht spielbar???
 

Haddawas

scha la la la
Admin
26. 03. 2014
12.009
3.902
113
Ich glaube das wird noch sehr lange dauern, bis Games solch ein System (DDR5 etc.)so richtig unterstützen
 

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
Welches Board würdet ihr denn nehmen, wenn ihr jetzt ein System mit DDR 4 bauen würdet?

Mit einer CPU, der aktuell stärksten CPU von Intel oder AMD,
(habe mit einem B550 Board schlechte Erfahrung mit den XMP - Profilen gemacht, Abstürze statt 3600 MHz beim RAM)

und einer Graka, final auf dem Level einer RTX 3080 Ti (auch, wenn es erstmal eine andere Grafikkarte wäre)? Ziel wäre, dass die aktuelle Grafikkarte - Generation, die Ende diesen Jahr rauskommt, ohne Limitierung auch darauf laufen könnte. Bedeutet das: PCIe 5 x 16 Steckplatz erforderlich?

DDR 4 sollte dann im Sweetspot problemlos laufen können. Also wenn es ein AMD - Board wäre, mit 3.800 MHz und möglichst geringen Latenzen. Sweetspot bei Intel i9-12900k - ?

Es sollen drei m.2 SSDs drauf, 1 mit 520 GB (es sei denn, dafür 1 TB sinnvoll) für Windows 11, extrem schnell (Samsung mit bis zu 7 GB/s lesen, 5 GB/s schreiben), 1 mit 2 TB für Game, so schnell wie es Sinn macht, 1 mit 2 oder 4 TB als Datengrab.
Der Betrieb mehrerer SSDs sollte den anderen nicht Geschwindigkeit kosten. Habe etwas gelesen über Boards, bei denen dann Lanes aufgeteilt / die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Habe es aber nicht ganz verstanden.

WiFi on Board, und ein sehr guter Soundchip.

Eine Wasserkühlung ist Pflicht, mind. 1 AiO für die CPU. Ich liebäugel mit einer Custom WaKü, die auch die Graka kühlt.

Ich finde bspw. die Graka Kühlung von Aqua Computer gut, die auch den VRam runterkühlt: Kryographics Next

Und es sollte kein Problem sein, eine Vielzahl von RGB - Lüftern anzuschließen. Bspw. 10 der Corsair QL Lüfter. Habe davon keine Ahnung. Ob die alle am Mainboard angeschlossen werden, oder dafür eine Art Controllerstation verbaut werden muss.

Ich hatte mal an ein Lian Li O11 Gehäuse gedacht. Hab aber keine Ahnung, ob das bei einer Custom WaKü Sinn macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63

Das sieht ganz gut aus. Hat aber kein WiFi. Und keine Ahnung, ob das die anderen Anforderungen oben alle erfüllt.

Mein Wunschcase:


Damit kann man ja wohl ne Menge machen. Sieht sehr geil aus, was da alles drin ist. Auch wenn ich das noch nicht ganz verstehe.
 

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.825
4.181
113
NRW
Moooin @Harwareinside.

Hab mich etwas weiter mit dem Thema beschäftigt.


Zu Frage I: Build als DDR5 / PCIe 5, oder jeweils 4er System?

(betrifft Ziele (1) Performance und (3) Langlebigkeit + Zukunftstauglichkeit)


Hab nach Austausch woanders folgende Statements erhalten:

-> PCIe 5 wird aktuell von keinen Komponenten genutzt, die Nvidia Karten der 3.000er Serie laufen auf PCIe 3 bspw.; die Grakas Ende des Jahres - ???

-> DDR 5 läuft teils instabil

-> die aktuellen Mainboards sind nur die ersten Produkte dazu und nicht ausgereift; bspw. kann DDR5 ca. 8400 MHz, aber die aktuellen Mainboards unterstützen nur bis 6000 MHz; G.Skill hat schon 7000 MHz DDR5 in der Pipeline

-> wie immer bei der Einführung eines neuen Ram Standards, kommen schnellere Bausteine erst im nächsten und übernächsten Jahr raus

-> Nvidia bringt Q3/4 neue Grakas raus

-> AMD und erstmals Intel auch

-> AMD und Intel bringen Q3/4 neue CPUs raus, ... (Bezeichnung bei AMD ?) und Raptor Lake (Intel)


Das suggeriert mir:

-> aktuell entweder JETZT ein PCIe 4 / DDR 4 - System kaufen oder
-> WARTEN und Ende des Jahres dann mal schauen, was Sinn macht.


Keiner kann mir bisher sagen:

-> wie lange kann ich mit einem starken DDR4 System dann noch künftige Spiele ausreizen?

-> eine Umrüstung später auf "5er" würde dann bedeuten, dass ich ja Mainboard und Ram austauschen muss - sinnvoll/teuer?


Lasst mal hören. Was denkt ihr dazu?

Brauche etwas Feedback / Fortkommen / Hilfe bei dem Projekt.

VG + schönen Sonntag

Zu Frage 1:
PCIe5/DDR5 ist gerade erschienen und wird auch mit der Zeit der gängige Standard werden allerdings muss hier bedacht werden, dass die Preise zu Beginn immer recht hoch sind. Hinzu kommt das DDR5 Speicher zur Zeit auch relativ schlecht verfügbar ist was den Preis nochmal nach oben treibt.

Es ist auch so wie du es ja schon selbst geschrieben hast des es z. Zt. weder GPUs und auch SSDs für PCIe5 für zu kaufen gibt. Die aktuellen GPUs laufen alle auf PCIe4.0 oder halt ältere Karten auf PCIe3.0

Wie es nun mal bei neuen Produkten ist gibt es zu Beginn meistens Probleme weil die Technik halt noch neu ist. Das muss aber nicht heißen das es nicht funktioniert.

Natürlich wird es auch dieses Jahr neue Grafikkarten / CPUs geben aber das ist beim PC nun mal so weil hier ein stetiger Wechsel stattfindet. Die Technik schläft nicht.

Grundsätzlich ist es so das du für dich die Entscheidung treffen musst was du für dein System ausgeben willst bzw. wie lange du warten willst. Denn was neues wird es immer geben.

Ich glaube kaum das es ein Fehler ist ein aktuelles DDR4 System zu kaufen. Es gibt viele User die auch noch mit älteren CPU/GPU Generationen unterwegs sind. Hier muss halt die Auflösung angepasst werden. Dann laufen die Spiele aber trotzdem noch.

Keiner kann mir bisher sagen:

-> wie lange kann ich mit einem starken DDR4 System dann noch künftige Spiele ausreizen?

-> eine Umrüstung später auf "5er" würde dann bedeuten, dass ich ja Mainboard und Ram austauschen muss - sinnvoll/teuer?


-> Mir ist ehrlich gesagt nicht bekannt das der Arbeitsspeicher eine so große Rolle bei Spielen einnimmt. Natürlich profitiert ein Spiel von schnellem Arbeitsspeicher aber die meisten Spiele sind heute eher GPU-lastig.

-> Das ist ein ganz normales Vorgehen. Die meisten User wechseln Ihr System alle 2-4 Jahre manche sogar noch früher.
Ein Wechsel steht meist dann an wenn die Spiele nicht mehr vernünftig laufen (wie schnell das passiert liegt am eigenen Empfinden bzw. wie schnell die Technik bei den Spielen voranschreitet).

Ich hoffe das hilft dir bei deiner Entscheidung schon mal etwas weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Hero73 und Mmichel

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.825
4.181
113
NRW
Hallo zusammen. Hoffe, bei euch alles tutti.

Möchte mal mit meinem Projekt weitermachen (Finanzierung lassen wir mal außen vor, auch wenn da noch gewaltige Lücken klaffen; ich arbeite dran; Strumpfmaske, Knarre usw. sind da :wondering:). Das Thema Budget lasse ich erstmal komplett außen vor.


Hier nochmal meine Ziele:

(A) neuer Build, mit sämtlicher Peripherie, die man so braucht. Von A - Z.

(B) Gleichzeitig soll (leider: muss) mein Gaming Bereich komplett neu. Wandoberfäche-/farbe, Monitor, mind. 1, evt. mal 3, d.h. ich suche Kompatibilität zu / eine starke Monitorhalterung, Tisch (schöne dunkle Holzplatte gesucht), Stuhl, Regal mit nettem Zeug und Beleuchtung, Headset + Ständer, sonstige Peripherie, ... Wir könnten hier bspw. auch Schlitze in die Wand klopfen, wenn erforderlich (Kabelmanagement). Kein Problem. Oder den PC an die Wand hängen, wie man bei manchen Setup Präsentationen sieht. Bin da völlig offen. Hab nur noch nicht so richtig Plan.







Ende diesen Jahres soll das Projekt fertig sein.

Ich hoffe, hier Enthusiasten, Fanatiker und Perfektionisten / vorausschauend denkende Leute zu finden, die uns (meinen Söhnen und mir) bei dem Projekt helfen. Nach unserem Motto "ganz, oder gar nicht" und "wenn man was macht, macht man es richtig, oder lieber was anderes".


(A) Ziele beim Build (damit möchte ich hier weiter machen):

(1) Performance: Gaming, bei Grafik und Sound ohne Abstriche (!), WQHD - fähig bei ultra Einstellungen, evt. 4k fähig.
Performance sollte viele Jahre reichen bzw. ich kann auch gerne mal eine Graka verkaufen und eine neuere reinbauen, oder Ram tauschen.

(2) Optik: optisch sehr schick (PC, Gestaltung / Case / Zusammenspiel der Komponenten und RGB, und drumherum = Atmosphäre).

Custom WaKü fänd ich schick, aber ... (hab auch gelesen, dass es bei einigen Produkten (Aquacool, Eiswolf) nach kurzer Zeit zu hässlichen Verfärbungen und Gerinseln gekommen ist (klar, das kann einer Kombination von Aluminium und Kupfer im Kreislauf liegen, hab ich gelesen, oder an der falschen Kühlflüssigkeit - ?), andere - das neue Paket von Corsair, i150 irgendwas - soll teils zu Leckage neigen (Pumpe) - uff. Teuer, Knowhow erforderlich (noch nicht wirklich da), handwerkliches Geschick, Geduld und Spaß am Basteln erforderlich (alles da).

(3) Langlebigkeit + Zukunftstauglichkeit - das ist mir sehr, sehr wichtig: ein Build aus hochwertigen Komponenten, der bei guter Pflege sehr, sehr lange hält, und die sich in Zukunft singulär austauschen lassen, wenn etwas kaputt geht oder überholt ist (= was die Frage nach dem Board aufwirft); denn sowas wie ich jetzt vorhabe werde ich mir die nächsten ? 8 Jahre ? nicht mehr leisten können. Wasserkühlung der wesentlichen Komponenten erforderlich? CPU = klar, aber auch Graka? s.u. Gibt es ja sogar für RAM und SSDs?


Wo fängste jetzt an...
🤪




Frage I:

Ziele (1) und (3): DDR5 / PCIe 5, oder 4?

Fertig würde mir der hier quasi gefallen :clap:, auch wenn der DDR5 Ram in Relation zu dem, was der Standard her gibt, noch lahm ist, und auch das Board nach meinem beschränkten Verständnis nicht die beste Basis ist für High End DDR5 Ram, der erst die nächsten Jahre rauskommen wird (mir geht es um die technische Diskussion mit euch):

High-End-PC Core i9-12900K - RTX 3090 Ultimate

Aber man muss das Geld ja auch nicht zum Fenster rauswerfen. Ich will "nur" meine Ziele bestmöglich erreichen.

DDR5 bringt aktuell bei den Spielen noch keine Vorteile. Aber wie sieht das in 4 Jahren aus?



Lieber jetzt ein leistungsstarkes System mit PCIe 4 (Graka, M.2 SSDs) und DDR4 Ram bauen, das mein Budget schont, aber die Ziele erfüllt? Oder Vollgas, auf PCIe 5 und DDR5 gehen, obwohl Boards und Speicher, die jetzt da sind, evt. noch nicht das Optimum sind? AMD zieht am Jahresende ja auch mit neuen CPUs nach?

Habe bspw. gelesen, dass bei den meisten CPUs maximal 3.600 MHz CL 16 DDR4 Ram Sinn macht, da bei mehr MHz CPU und Ram quasi asynchron laufen (die CPU schaltet in einen besonderen Modus, um den Speicher anzusprechen, irgendwas mit 2 : 1) und die FPS in den Games tatsächlich fallen, bei 4.000+ MHz.

Außerdem kosten die DDR4 Ram Konfigs genauso viel wie die DDR5 Builds - ? Sieht zumindest so aus, bei den Shop Konfiguratoren.


Also, was denkt ihr? Was soll ich bauen / kaufen? DDR5 / PCIe 5, oder 4?


Frage II:

Ziele (2) und (3): wie machen wir das, wenn die Komponenten möglichst lange leben sollen?

Gehäuse mit speziellen Staubfiltern?

Da High-End-PC Core i9-12900K - RTX 3090 Ultimate fehlt dann m.E. die Kühlung für die Grafikkarte. Ich unterstelle: Kühle Graka lebt viel länger, als heiße Graka. Da gefällt mir bspw. der Beitrag zu

Aqua Computer kryographics NEXT RTX 3080 / RTX 3090 Nickel Test​

RTX 3080/3090 Wasserkühler Test: Aqua Computer, EK und Watercool

...der als einziger Kühlkörper auch den VRam der Graka richtig schön runterzukühlen scheint.

Vor dem Thema Custom Wasserkühlung hab ich Schiss. Und zweimal AiO Wasserkühlung geht nicht in ein Gehäude bzw. sieht scheiße aus, oder?

Habe mir dazu angesehen:





Was denkt ihr dazu?


Frage III:

Und dann noch das Thema RGB dazu: was passt zusammen? Wie synct man das? Was verträgt sich nicht? Usw.


Bin ich hier mit meinem Projekt richtig? Sind hier die richtigen Leute, die Spaß daran haben, sowas zu begleiten / hättet ihr Spaß daran?

Bitte nur sinnvolle Beiträge von genauso bekloppten Leuten, wie ich es bei solchen Themen bin. "Digga haste zu viel Kohle" oder "jo find ich goil" usw. hilft mir nicht, hab das so ähnlich auf einem Discord Server erlebt.

Danke vorab für eure Zeit und Aufmerksamkeit.

VG


Hero73



Danke für alle, die sich sinnvoll und auf hohem Level einbringen wollen (hab woanders einen schlechten Start gehabt damit; "Digga geil" und "xyz find ich kacke" hat mir nicht weiter geholfen).



VG Benni


Zu Frage 1

Du solltest dir zunächst Gedanken machen ob es ein Intel- oder AMD-System werden soll. Dann spielt das Budget eine Rolle. Grundsätzlich ist die AMD-Hardware günstiger als die gerade erschienene Intel-Hardware. Es macht wenig Sinn hin und her zu überlegen und sich 1000 verschiedene Meinungen einzuholen. Da wirst du immer etwas anderes hören :)

Zu Frage 2

Langlebigkeit ist ein weiter Begriff. Ich hatte ja bereits geschrieben das ein Austausch meist notwendig ist, wenn die Spiele nicht mehr richtig laufen wobei man ja immer die Auflösung anpassen kann. Wenn du immer alles auf vollen Details spielen willst kommst du um ein ein aufrüsten ca. alle 2 Jahre nicht herum. Es ist die allerdings die Frage ob das Sinn macht.
Viele Gehäuse haben heute Staubfilter um ein eindringen von Staub zu mindern. Das macht das System aber nicht Staubfrei. Es muss trotzdem darauf geachtet werden.

Es ist richtig das mit einer Wasserkühlung bessere Temperaturen erreicht werden. Das ist aber auch eine wieder eine Preisfrage. Ein Customloop kann mehrere hundert Euro kosten. Da wären wir wieder bei der Preisfrage. AiOs sind hier nicht unbedingt die schlechtere Wahl. Auch die Luftkühlungen von Grafikkarten sind heute so ausgelegt, dass hier ein normaler Betrieb ohne Probleme gut funktioniert solange diese nicht übertaktet werden.

Du gehst bei deiner Betrachtung immer von der Highend Hardware aus. Es gibt allerdings auch Konstellationen die deutlich günstiger sind und zu einem gleichen Ergebnis führen.


Zu Frage 3

Es gibt RGB Hardware von verschiedenen Herstellern. Wird alles von einem Hersteller verwendet funktioniert das ganz einfach. Dann wird die Beleuchtung nur sychronisiert (z.B. Corsair, Razer). Es lassen sich aber auch verschiedene Hersteller nutzen, dabei muss aber darauf geachtet werden das hier der gleiche Stecker/Steckerbelegung vorhanden ist (3 Pin/5V).

Wir begleiten dich gerne allerdings solltest du uns Infos bzgl. deines Budgets und deiner Vorlieben bei Games geben.

So lassen sich verschiedene Systeme (Intel oder AMD) zusammenstellen. Die Entscheidung was du letztendlich kaufst kliegt aber bei dir. Schneller, höher und weiter geht immer. Es stellt sich aber die Frage ob das sein muss? ;)
 

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.825
4.181
113
NRW

Das sieht ganz gut aus. Hat aber kein WiFi. Und keine Ahnung, ob das die anderen Anforderungen oben alle erfüllt.

Mein Wunschcase:


Damit kann man ja wohl ne Menge machen. Sieht sehr geil aus, was da alles drin ist. Auch wenn ich das noch nicht ganz verstehe.
Wenn kein Wifi benötigt wird sollte das auf jeden Fall funktionieren. Es lassen sich auch kostengünstig WLAN PCIe Karten nachrüsten.

Das Bild zeigt ja nur einen möglichen Zusammenbau. Alles was sich im Lieferumfang befindet steht normalerweise auf der Hersteller- bzw. Shopseite
 

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
Moin.

Vielen Dank für deine lange Antwort. Da kann ich jetzt wenigstens mal Kaffee für alle hier kochen.

☕☕☕☕☕☕

Das Budget lassen wir außen vor. Ich arbeite dran, auch wenn nicht mit Knarre und Strumpfmaske. Aber da gibt es evt. einen Weg.

Mir geht es aktuell "nur" um die Ziele 1 bis 3, dabei um optimale Zielerreichung. Daher stimme ich dir zu, es muss nicht Highend / höher weiter möglichst teuer... sein. Nur optimale Zielerreichung. Wenn dafür bspw. eine RX 6800 XT für die nächsten 4 Jahre reicht (4 Jahre sollte das System schon reichen), prima. Wenn aber wegen Raytracing dann aktuell schon vieles ein gutes Stück schlechter aussieht, dann muss es eben Nvidia sein.

(btw - will nicht vom Thema abkommen - es ist nach meinem bisherigen Verständnis Käuferverarschung, dass man für WQHD mehr als 8 GB VRAM haben sollte, und bei der RTX 3070 nur 8 drauf sind; sonst wäre das für meine Zwecke mit 12 oder gar 16 GB evt. ne Spitzenkarte, WQHD in voller Grafikpracht).

Ich habe sehr oft Pech gehabt, wenn ich mich zu schnell auf andere verlassen habe, dann lief dies oder das nicht, oder es ging etwas (früh) kaputt, oder es passte etwas nicht richtig zusammen, .... Bei anderen Themen. Nase voll davon. Daher die intensive Recherche hier.

Das soll jetzt hier einmal anders sein. Es soll einfach mal alles super laufen, und richtig Spaß machen, inkl. einer tollen Gaming Ecke. Das kriege ich alleine halt nicht hin. Lese viel, aber das alles zu verifizieren und richtig einzusortieren...

AMD oder Intel: ist mir egal. Ich will nur ein System, wie du schon schreibst, das richtig rund läuft, nicht, das möglichst teuer ist. Mit bestmöglich aufeinander abgestimmten Komponenten, von dem ich so lange wie möglich was habe, was möglichst lange hält, und was toll aussieht. Ja, gar nicht einfach, das das Optimum zu finden.

AMD bspw. mit 3.800er RAM CL 14 = im Sweetspot, oder 3600 CL 16, wenn das mehr Sinn macht, also bei der Performance keine spürbaren Unterschiede da sind (spürbar = ab 5 %?) und wesentlich kostengünstiger ist, 32 GB, 2x 16 GB. Soll ja schneller sein, als 4 RAM Slots zu belegen? Obwohl es bestimmt dann auch mal 64 GB werden könnten, falls beim Aufrüsten der RAM dann nicht zu lahm für WQHD bei neueren Spielen ist. Oder falsche Idee, da in 4 Jahren es DDR5 oder 6 wird?

Oder Intel im feinjustierten Gear 1 Modus, mit 3600hz CL 16 (falls das aus eurer Sicht das Optimum ist)? Intel soll aktuell das bessere PL haben.

Es muss nicht der i9-12900k sein, wenn es Intel wird (?). Dann lag ich da falsch, dass der für WQHD oder 4k erforderlich ist. Auf jeden 0 Bottleneck bei anspruchsvollen Games.

Falls es sowieso so ist, wie du sagst, dass ich dann im 3. Jahr etwas runterschrauben muss, und im 4. Jahr die wesentlichen Komponenten tauschen muss, macht es ja sowieso keinen Sinn, jetzt nur das teuerste Zeug zu kaufen, check.

Um mal konkret zu werden, hatte ich zuletzt bewusst nach einem sehr guten DDR4 - Board gefragt (dank eurer Hilfe dann die erste Entscheidung). Details siehe mein Post vorher. Ich überlasse es euch, ob mit PCIe 5 für einen Graka - Austausch in einigen Jahren. Oder eben nicht, wenn ihr sagt, das macht keinen Sinn, PCIe 4 (oder 3? vs. Wiederverkaufswert? vs. Board mit PCIe 5 sind evt. nicht teurer als mit PCIe 4?... :think: denk, denk.... ) reicht, du wirst dann in? vier Jahren das ganze Board austauschen müssen (DDR 5 coming...). Soweit ich weiß, laufen die aktuelle Grakas von Nvidia und AMD ja auf PCIe 3. Nvidia zumindest. Selbst PCIe 4 bringt da bei der Graka aktuell nix (?).

Doch, es soll WiFi haben. Aus optischen Gründen will ich keine Zusatzkarte im Gehäuse, und wegen evt. Modding / Custom WaKü.

Ich kann aktuell nicht erkennen, dass irgendein Board genug Anschlüsse für 9 Lüfter hat. Wie kriegen die die nur angeschlossen? Und so, dass die gut gesyncht werden?

(Weiß man, auf welcher Schnittstelle die 4000er Serie aufsetzen wird?)

Graka - Kühlung: für mich war eigentlich klar, dass die Graka wassergekühlt werden wird. Arbeit investiere ich gerne. Ich will keine Graka im System, die auf 80 oder mehr Grad läuft. Aber schauen wir mal, was am Ende Sinn macht. Aus rein optischen Gründen reichen mir die Corsair QL Lüfter mit dem RGB Ring innen und außen. Aber wenn dadurch das System 6 oder 8 Jahre lang halten würde statt 4 (vs. technischer Fortschritt...), her damit. Habe auch einen Build gesehen mit zwei AiO Kühlung en, also auch einer für die Graka, die so aussah wie eine AiO CPU Kühlung. In einem recht kleinen Lian Li. Dann zwei AiO mit 360 mm Radiatoren mit je drei Lüftern. Okay? Ich nix verstehen. Aber wenn es das gibt, und man die Lüfter gegen die 120 mm QL von Corsair tauschen kann, und es dann noch gut aussieht: why not.

Weiß jemand, ob die QL Lüfter leise sind, unter Last? Bin eher empfindlich, was Lüfterrauschen und Spulenfiepen angeht.

Das Lian Li Gehäuse soll angeblich toll für Modder sein. Auf jeden finde ich es sehr nice.

Mit Angaben zu Lieferumfang etc. kann ich nicht viel anfangen. :wasntme: Ich kann daraus (noch) nicht erkennen, ob alles dabei ist / was fehlt / die HW für mein Ziel nicht passt.

Es mag bspw. kleinere Lian Li geben, die besser geeignet sind (?).

Euch einen guten Start in den Tag.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
166
288
63
Ach ja, zu den Games: wir teilen uns den PC. Er wird von drei Leuten genutzt werden, die alle unterschiedliche Games spielen. Von Fallout Cascadia über Egoshooter über Rennspiele zusammen und Strategie wird da alles dabei sein.
 

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.825
4.181
113
NRW
Moin,

grundsätzlich ist es so, dass immer mal ein paar Probleme auftreten können egal wie gut du dein Setup ausgewählt hast. Denn es spielen auch die Treiber und Windows selbst dabei eine große Rolle. Auch bei Spielen kann es nicht selten vorkommen das diese verbugt sind. Aber davon solltest du dich nicht verwirren lassen. :)

Beim Case hast du dich ja schon so wie ich es gelesen habe festgelegt. Deshalb werde ich darauf nicht weiter eingehen. Das ist sowieso Geschmackssache. :)

Das Thema Lüfter, Lautstärke und Spulenfiepen (kann auch von Auflösung abhängig sein) ist schwierig zu beantworten da hier das eigene Gehör eine große Rolle spielt. Aber die Drehzahl lässt sich grundsätzlich anpassen/festlegen. Das ist aber auch davon Abhängig ob du dein System Übertaktest oder normal (@Stock/@Boost) betreibst.

Ich stelle dir jetzt mal ein System (Intel) als Beispiel zusammen.

Case:

CPU:

Kühlung:
Alternative Custom Loop:
Hier fehlt allerdings die Info ob der Kühler auf den Sockel 1700 passt. Den GPU-Kühler lasse ich raus da es hier abhängig von der Grafikkarte ist. Hier würde es auch Sinn machen mal zu schauen was bei Alphacool oder Aqua Computer ein kompletter Custom Loop kostet.

Mainboard:

Arbeitsspeicher:

Grafikkarte:

SSD:
System:
Games:
Datengrab:
Alternativ 2,5" SSD:
Samsung 870 QVO 2,5 Zoll SSD, SATA 6G - 2 TB

Netzteil:

Evtl. noch Cable Mods (Beispiel):
CableMod Classic ModMesh Cable Extension Kit - 8+8 Series - weiß

Mit dem System solltest du erstmal Ruhe haben und nicht so schnell aufrüsten müssen. Du kannst natürlich auch noch weitere Lüfter in das System einbauen.

Oder als Alternative ein fertiges System (Konfiguriert nach deinen Wünschen):
Als Beispiel für den Gesamtpreis.

Ich habe bewusst das Intel System gewählt da hier der Preis aufgrund der erst kürzlich erschienen Hardware (teilweise auch schlecht verfügbar) höher liegt.
Aber so hast du schon mal eine Richtung. Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe, es ist noch etwas früh :)

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten