Zweite SSD einbauen ( oder tauschen von M2 auf NVME SSD ), Festplatte kopieren, aber nur ein Anschluss für SSD (ERLEDIGT!!!)

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...
Meine Seite

rmf75

renes_testwelt
19. 09. 2020
5
3
3
46
Weilburg
linktr.ee
Hallo,

hoffe dass ich hier richtig bin und erkläre kurz mein Problem.

Ich habe eine 500GB SSD M2 eingebaut auf einem MSI A320 Pro Max Mainboard. Zusätzlich gibt es noch eine 1000GB HDD.
Ich habe nun eine 1000GB NVME SSD WD Black und möchte damit die 500 GB ersetzen. Jetzt muss ja irgendwie das Betriebssystem und was sonst noch drauf ist, von der 500er auf die neue. Aber ich habe ja keinen Anschluss mehr frei.
Könnte ich die SSD auf die HDD klonen? Und dann die neue SSD einbauen, und dann von der HDD wieder auf die SSD klonen.
Oder gibt es eine Möglichkeit die neue zusätzlich anzuschließen. Weil da sind auch noch Sata 3 heißen die glaube Anschlüsse frei...

Oder wäre es einfacher einfach alles neu zu installieren...auf die neue SSD.

Ach so, bei meiner nun 3 tägigen Recherche im Netz, ob ich auf meine Fragen Antworten finde, bin ich auch drauf gestoßen, das eine NVME SSD eventuell Kapazität meiner Grafikkarte weg nimmt?

Hoffe dass ich hier mit euer Hilfe nun weiterkomme
 

Mrnobody

Technischer Forum Admin
Admin
29. 07. 2020
42
31
18
Cologne
Moin,

grundsätzlich kannst du deine aktuelle SSD auf deine HDD klonen und die HDD dann wieder auf deine neue SSD zurück-klonen. Dafür sollte aber schon aus Sicherheitsgründen deine HDD leer sein. Alternativ kannst du ein Image deiner 500GB SSD machen, dieses dann auf die 1TB HDD speichern. Die alte SSD mit der neuen SSD ersetzten und dann das Image wieder auf die 1TB SSD aufspielen. Dazu verwende ich bisher immer "Acronis TrueImage Home", da es am zuverlässigsten funktioniert. Es gibt auch kostenlose Software wie "Clonezilla", dort hatte ich allerdings gemischte Ergebnisse.

Zum Thema Kapazität der Grafikkarte wegnehmen... Jede PCIe (NVME) Komponente muss mit einer Anzahl an "Leitungen" an den "PC" angebunden werden. So sollte im Idealfall eine Grafikkarte 16 dieser Leitungen bekommen. Eine WD Black NVME SSD sollte 4 Leitungen bekommen. Die Anzahl an Leitungen ist auf jedem Mainboard begrenzt. Die Anzahl an verfügbaren ergibt sich aus verwendetem Prozessor und Chipsatz. Jeder Ryzen hat mindestens 24 Leitungen, wobei 4 zur Verbindung mit dem Chipsatz genutzt werden. Dein Mainboard kann also sowohl Grafikkarte(16), als auch deiner WD Black(4) genug Leitungen stellen. Dies ist auch so der Bedienungsanleitung des Mainboards zu entnehmen. In Zusammenfassung: Du wirst keine Probleme damit haben ;)

Mit "Acronis TrueImage Home" würde ich nun ein "bootfähigen USB Stick erstellen", von diesem booten und ein Image der 500GB SSD erstellen, welches direkt auf die 1TB HDD geschrieben wird. Danach die 500GB SSD ausbauen und mit der 1TB SSD "WD Black" ersetzen. Wieder vom erstellten USB Stick booten und das Image auf die 1TB SSD zurückschreiben. Windows sollte den Rest dann selbst erledigen. Das geht auch mit "freeware" ist aber oft deutlich komplizierter. Acronis ist leider nicht umsonst :/

Alternativ kannst du dir natürlich ein M.2 zu SATA Adapter kaufen und die alte SSD mittels "Clonezilla" direkt auf die neue klonen oder die einfachste und kostengünstigste Variante, eine Neuinstallation von Windows auf der neuen SSD.

Ich kann dir dabei gerne helfen und du kannst mir auch gerne weitere Fragen dazu stellen ;)
 

rmf75

renes_testwelt
19. 09. 2020
5
3
3
46
Weilburg
linktr.ee
Erstmal vielen Dank für deine Antworten. Ehrlich gesagt, wollte ich nicht viel Geld ausgeben. Ich schaue mal nach was die Software denn mich kosten würde. Alles neu aufspielen, da ich unzählige Programme auf dem Rechner habe, fände ich ein bisschen viel Arbeit. Sorry, auch das ich mich erst jetzt zurück melde, lag seit spätem Sonntag Abend flach...und bin auch jetzt noch nicht ganz auf dem damm...
 

rmf75

renes_testwelt
19. 09. 2020
5
3
3
46
Weilburg
linktr.ee
Ich habe gerade das Programm Aomei Backupper Professional entdeckt, habe ich als Vollversion. So jetzt müsste ich mal schauen, wie das geht. Was meinst du mit USB Stick? Wo kommt der denn ins Spiel ?
 

Mrnobody

Technischer Forum Admin
Admin
29. 07. 2020
42
31
18
Cologne
Ein direktes Backup mit laufendem System ist nicht wirklich ratsam. Windows ist ja ständig irgendwas am ändern und das passiert dann auch während des Backups. Das führt dann eventuell zu fehlenden oder beschädigten Dateien und kann im nachhinein nervige Fehler auslösen. Du kannst das natürlich gerne testen... ich hatte zu viele Probleme damit, weshalb ich das nicht Empfehlen würde.

Mit dem USB Stick wird ein sogenanntes "Live-System" gebootet, damit System-SSD (Windows) nicht aktiv genutzt wird. Somit kann man ein sauberes Image der SSD machen. Aomei kann ein bootfähiges Medium erstellen, ich kenne die Software leider nicht, weshalb ich dir auf anhieb nicht sagen kann, wie das dort funktioniert.
 
Oben Unten