Intel Delidded Core i7-7800X Benchmark Thread inkl. OC

  • Macht mit bei unserem Fractal Design Gewinnspiel

    Ihr habt heute die Chance eines von zwei Define 7 Compact White Gehäuse(n) (auf Wunsch mit oder ohne Fenster) zu gewinnen.

    hier klicken
  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...

Saibot

Mainboard-Guru
Mod
01. 12. 2016
3.158
1.834
113
In der Nähe von Köln
Hallo Insider,

ich möchte mal wieder was neues im Forum präsentieren. DIesmal geht es um Skylake-X. Nachdem ich AMDs Ryzen ausgiebig getestet habe und der Intel Core i7-7820X Artikel auch fast fertig ist. Hier wird es Benchmark Vergleiche mit verschiedenen Speichersettings und verschiedenen OC Settings geben. Gerne könnt ihr auch eure Benchmark Werte von einem Skylake-X oder gerne auch anderen CPUs posten, diese können wir dann mit meinen Ergebnissen vergleichen.

Aber jetzt erstmal etwas zu Skylake-x und der X299 Plattform :).

Architektur:
Im Vergleich zum Vorgänger der Broadwell-E Architektur hat sich einiges geändert. So setzt Intel unter anderem nicht mehr auf den Ringbus, sondern auf die Mesh-Architektur. Beim Ringbus wanderten die Daten in einer Reihenfolge durch die CPU Kerne. So gingen die Daten die eigentlich für Kern 6 gedacht waren bevor sie ihn erreichten durch alle anderen Kerne. Das kostet natürlich Zeit. Die Latenzen steigen somit bei wachsender Kernanzahl. Ist der Weg bei einem 4 Kerner noch relativ klein, so ist er bei einem 16 Kerner schon um das vierfache gestiegen, da der Weg von Kern 1 zu Kern 16 sehr weit ist. Das ändert sich mit Mesh (Netz), da hier die Daten nicht erst durch alle CPU-Kerne wandern müssen. Hier werden die Wege um einiges kürzer, da sich die Kerne fast ohne Umwege die Daten zuschieben können.
Auch geändert hat sich die Größe des L2- und L3-Caches, hier hat Intel den L2-Cache vergrößert und den L3-Cache verkleinert. So kamen beim 6900K noch 2MB L2- und 20MB L3-Cache zum Einsatz. Nun sind es beim 7820X 8MB L2- und 11MB L3-Cache. Das soll unter anderem für eine höhere Leistung im Multi-Threading sorgen.
Weitere Änderungen gab es bei den PCI Express Lanes, so verfügt der Skylake-X Acht-Kerner nur noch über 28 Stück. Beim 6900K waren es noch 40.
Bei den Befehlsätzen hat sich auch etwas verändert, so Unterstützt Skylake-X neben AVX 2.0 jetzt auch AVX-512. AVX-512 wird aber nicht im vollem Umfang bei Intels Desktop CPUs genutzt, sorgt aber trotzdem bei entsprechenden Anwendungen für ein deutliches Plus an Performance.
Was wir nicht in den technischen Details finden, ist, dass Intel die Heatspreader bei Skylake-X CPUs nicht mehr mit dem DIE verlötet, wie es bei den Vorgängern noch der Fall war. Zwar werden die CPUs von Intel im Mainstream Sektor seit dem Erscheinen der 3000 Serie nicht mehr verlötet, dennoch war es im High-End Bereich bis jetzt noch der Fall. Leider ändert Intel dies nun auch bei der HEDT-Plattform (High-End Desktop).
Chipsatz X299:



Mit der Einführung des X299 Chipsatzes im zweiten Quartal 2017, läutet Intel eine neue Chipsatz-Ära ein. Zum ersten Mal verfügen die Mainboards über PCIe 3.0 Lanes. Das Herstellungsverfahren, mit einer Lithographie von 22 nm, ermöglicht hier neue Dimensionen zur Gestaltung der Leistung. So verfügt der X299 Chipsatz über eine Bustaktfrequenz von 8 GT/s DMI3 mit einer Verlustleistung von 6 Watt. Der Chipsatz besitzt keine Steuerung einer integrierten Grafikeinheit der CPU. Somit werden verbaute CPUs immer eine dedizierte Grafiklösung brauchen. Der Chipsatz erlaubt ein Übertakten von jeglichen installierten Bauteilen und setzt damit keine Grenzen.



Der X299 Chipsatz bietet uns bis zu 24 PCIe 3.0 Lanes, welche mit vier CPU-Lanes verbunden sind. Neben diesen werden bis zu acht SATA 3.0 und zehn USB 3.0 Anschlüsse für eine breite Interface Versorgung geboten. Insgesamt können es bis maximal vierzehn USB-Anschlüsse sein. Wenn keine SATA SSDs gewünscht werden, können auch bis zu drei M.2 x4 Anschlüsse angebunden werden. Die X299 Plattform bietet eine Arbeitsspeicheranbindung mit Dual- und Quad-Channel Support für bis zu acht DDR4 DIMMs. Neu hinzugekommen ist auch die native Unterstützung von Optane Speicher zur Beschleunigung der Systemreaktionszeit.


OC Ergebnisse:

Hier werden in Zukunft meine oder eure OC Ergebnisse stehen, anders wie in anderem Foren müssen hier nur 30 Minuten Prime95 ohne AVX stabil sein. Vorraussetzung ist ein fixer Wert von 8K.



Hier mal ein paar Beispiele und die erste Ergebnis meines Intel Core i7-7800X delidded. Der Prozessor wurde von Caseking geköpft, für bessere Temperaturen. Da Skylake-X ziemlich warm werden kann, wurde die von Intel verwendete Wärmeleitpaste, zwischen Heatspreader und Die, durch Flüssigmetall (Thermal Grizzly Conductonaut) ersetzt.


4.4 GHz 1,088 Volt


Ich finde es erstaunlich wieviel CPU Takt mit 1.088 Volt möglich sind.

4.5 GHz 1,122 Volt


Hier braucht es schon etwas mehr Strom, aber es hält sich noch im Rahmen.

4.6 GHz 1,169 Volt


1,169 Volt sind auch noch nicht soviel, die Temperaturen sehen auch gut aus.

4.7 GHz 1,209 Volt


Erstaunlich, selbst mit 4.7 GHz wird er keine 70°C warm :).

4.8 GHz 1,250 Volt


Selbst mit 4.8 GHz und 1,25 Volt erreichen wir nur 75°C.

4.9 GHz 1,335 Volt


Bei 4.9 GHz trennt sich die Spreu vom Weizen. Zwar sind die Temperaturen mit max 87°C noch akzeptabel im Vergleich zu einer ungeköpften CPU. Den zusätzlichen Strom den es benötigt, im Vergleich zu den vorher 4.8 GHz MHz , deutlich gestiegen. Von 4.4 GHz bis zu 4.8 GHz mussten wir den Strom immer um zirka 0.03 - 0.05 Volt anheben, von 4.8 GHz auf 4.9 GHz sind es 0.085 Volt mehr die wir benötigen. Damit ist von der Effiziens her ab 4.8 GHz die Leistung pro Watt deutlich absteigend.

Ich hoffe euch gefällt die Idee und ich freue mich auf eure Beiträge :).

CPU Bench mit OC:

Selbst mit 4.8 GHz erreicht der 7800X in Multi-Threading nicht die Punktzahl des Ryzen 7 1700X. In Single-Threaded sieht es natürlich ganz anders aus, hier zieht der 7800X davon


In Handbrake sieht es nochmal anders aus, hier liegt der Ryzen 7 1700X klar vorne. Selbst mit 4.8 GHz kommt der 7800X nicht an ihn heran.


In Spielen macht sich der höhere Takt der Intel CPUs bemerkbar. Mit OC können diese auch nochmal Boden gut machen.


In Prey merkt man vor allem bei den min FPS den Vorteil der Intel CPUs. Hier ist der Ryzen fast 10 FPS langsamer.


Wo wir am meisten von dem höheren Takt profitieren ist War Thunder, hier spielt sich das Spiel mit den Intel CPUs deutlich flüssiger.


CPU INPUT Benchmark:
Da ich gehört habe das die CPU Input Spannung die Leistung des Prozessors beeinflussen soll, habe ich das gerade eben mal getestet. Der Speicher lief bei 2400 MHz und der CPU Takt war 4,8 GHz.



Da ich zur Zeit nicht soviel Zeit habe, aber euch Ergebnisse liefern möchte, ist es diesmal ohne Diagramm. Trotzdem lässt sich erkennen das die CPU Input Spannung quasi nichts ändert, in denen von mir getesteten Szenarien. Die Aida Tests sind natürlich in MB/s und War Thunder in FPS :).







Hier sind paar Vergleiche vom Standart Mesh-Takt von 2400 MHz zu 3000 MHz. Wie ihr seht bringt er in den Benchmarks die ich durchgeführt habe nicht wirklich etwas.








Beim Speichertakt sieht es allerdings schon etwas anders aus, hier profitiert natürlich der Lese-, Schreib- und Kopierdurchsatz vom höheren Speichertakt. War Thunder profitiert auch minimal, da wir aber nur von 1 FPS reden, kann es sich auch um eine Messschwankung handeln.

Mesh- und Speichertakt Test mit OC



Wir sehen hier kleine Verbesserungen, die aber eher zu vernachlässigen sind.



Der Speicherdurchsatz steigt logischerweise deutlic mit dem Speichertakt.



Das beste Ergebniss bei der Speicherverzögerung sehen wir bei dem übertakten von Speicher und Mesh.



Diesmal habe ich auch Rise of the Tomb Raider getestet. Da der interne Benchmark je nach Durchlauf sehr variiert, sollten wir am besten auf die Durchschnittlichen (AVG) Frames achten. Hier sehen wir die besten Ergebnisse mit Speicher OC, gefolgt von Speicher und Mesh OC. Das liegt aber auch nur am Speicher OC, das anscheinend am meisten bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: clove31 und Haddawas

Saibot

Mainboard-Guru
Mod
01. 12. 2016
3.158
1.834
113
In der Nähe von Köln
Hier mal die MAX Taktrate die möglich ist, ohne über 1.4 Volt gehen zu müssen. Selbst geköpft wir er ganz schön warm, ist aber auch eine hohe Spannung im Gegensatz zu 4.4 GHz.



Leider gehen die 5 GHz nicht, das kratzt schon etwas am Ego :D.
 
  • Like
Reaktionen: clove31 und Haddawas

Haddawas

scha la la la
Admin
26. 03. 2014
8.866
1.894
113
Mal schauen ob ich das mit dem 7900X hinbekomme, wenn der MOD wieder da ist ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Saibot

Mainboard-Guru
Mod
01. 12. 2016
3.158
1.834
113
In der Nähe von Köln

Saibot

Mainboard-Guru
Mod
01. 12. 2016
3.158
1.834
113
In der Nähe von Köln
Habe den Titel geändert, da ich hier wie im Ryzen Thread, verschiedene Settings testen werde. Wir schauen wie Skylake-X auf Speicher, Mesh OC usw reagiert.

Der erste Test ist oben eingefügt, ich habe Benchmarks mit verschiedenen CPU Input Spannungen durchgeführt. Falls mehr gewünscht sind, benche ich gerne nach ;).
 
  • Like
Reaktionen: Scarecrow1976

Saibot

Mainboard-Guru
Mod
01. 12. 2016
3.158
1.834
113
In der Nähe von Köln
Die Tage wird etwas umgebaut und die Hardware kommt in ein neues Gehäuse, um genau zu sein ins Thermaltake View71. Dort kann ich einen Radiatore mehr einbauen, wenn alles klappt dürfte ich auch bessere CPU Temperaturen haben und eventuell ist etwas mehr OC drin :).
 

Haddawas

scha la la la
Admin
26. 03. 2014
8.866
1.894
113
Würde ich gerne! Aber der PC von der GC ist noch nicht da *Stampf*
 

Saibot

Mainboard-Guru
Mod
01. 12. 2016
3.158
1.834
113
In der Nähe von Köln
Die Tage wird es weiter gehen. Dann schauen wir uns an was mehr Mesh- und Speichertakt mit OC bringen. OC Setting wird 4.8 GHz sein ;). Dieses mal wird es auch ein anständiges Diagramm geben ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Seite
Oben Unten