Kaufberatung Gamer PC - 600€

szaokan

Neues Mitglied
21. März 2016
8
2
3
32
Hallo Leute,

ich möchte gern in Erfahrung bringen, ob ihr mir eure Top-Gamer-PC-Zusammenstellung für ca. 600€ nennen könntet. Hintergrund hierfür ist, das ich mir einen selbst zusammengestellten PC besorgen möchte, der ausschließlich zum Spielen aktueller Titel verwendet werden soll. Ein Monitor sowie Soundkarte und Boxen sind bereits vorhanden. Ebenfalls besitze ich noch einen Thermalright IFX-14 den man eventuell noch verwenden könnte.

Freue mich sehr auf eure Konfigurationen und Empfehlungen!

PS: Kann man mit einem 600€ Gamer PC vernünftig aktuelle Spiele mit nahezu maximalen Einstellungen spielen?
 

Drayygo

Moderator
Mod
21. März 2016
497
194
43
31
Mit nahezu maximalen Einstellungen wird schwierig, da man mit ein wenig Tweaking in FHD eine 980ti in die Knie zwingt. Allerdings wirst du mit der von mir geposteten Zusammenstellung die meisten Spiele in schöner Grafik spielen können:
https://geizhals.de/sapphire-radeon-r9-380-nitro-oc-11242-13-20g-a1335398.html?hloc=at&hloc=de -> ~200€
https://geizhals.de/g-skill-aegis-dimm-kit-8gb-f4-2133c15d-8gis-a1379137.html?hloc=at&hloc=de -> ~35€
https://geizhals.de/asrock-h170-pro4s-90-mxgzz0-a0uayz-a1314421.html?hloc=at&hloc=de -> ~90€
https://geizhals.de/intel-core-i5-6400-bx80662i56400-a1290389.html?hloc=at&hloc=de -> ~176€
https://geizhals.de/cooler-master-g550m-550w-atx-2-31-rs-550-amaab1-a1010360.html?hloc=at&hloc=de -> ~70€
https://geizhals.de/ekl-alpenfoehn-ben-nevis-84000000119-a1211188.html#ang -> ~20€
GESAMT: ~ 590€
Bei der Konfiguration fehlt noch ein Gehäuse, da ich nicht weiß, ob du eher der Typ Plastikbomber, Understatement, Clean etc. bist.
Ich würde eigentlich bei keinen Komponenten "günstiger" einkaufen, vor allem nicht beim Netzteil. Auch das Mainboard ist nun nicht gerade High End , aber mit allen wichtigen Anschlüssen versehen, der RAM mit 2133 auch nicht gerade der Schnellste.
Die GPU ist durchaus in der Lage, die meisten Spiele mit "hohen" bis "sehr hohen" Details darzustellen.
Gruß, Drayygo
 

szaokan

Neues Mitglied
21. März 2016
8
2
3
32
Vielen herzlichen Dank für die Konfiguration! Das sieht schonmal recht gut aus.

Mir ist gerade noch eingefallen, dass ich im Keller ein recht gutes Netzteil habe. Dort kann man zwischen passiv und aktiv Kühlung direkt am Netzteil schalten - war ein teures Netzteil (ca. 100€?). Denke das könnte ich wieder verwenden, da es kaum genutzt wurde. Könnte man dann statt des vorgeschlagenen Netzteiles der oberen Konfiguration andere Kompontenten aufwerten?

Das Gehäuse sollte nicht besonders sondern eher funktional ohne spezielle Feature sein. Denke das Innenleben eines PCs ist wichtiger. Tendiere hier eher zu einem schlichten unauffälliegem Design. Aber da kann ich entweder ein älteres von Freunden auftreiben bzw. selber mal schauen. Das sollte ich hinbekommen.

Freue mich auf weitere Empfehlungen!
 

Drayygo

Moderator
Mod
21. März 2016
497
194
43
31
Bei dem Netzteil ist nicht immer der Preis ausschlaggebend, es gibt auch teure die (technisch) Schrott sind, daher: könntest du mir mal den Namen/die Eckdaten posten? Semipassiv klingt für mich nach Seasonic/Corsair und da kommt es drauf an, welche Reihe. Ausschlaggebend sind halt so Sachen wie Railverteilung, Schutzschaltungen etc.
Ausgehend von meiner Liste (inkl. Netzteil, bis weitere Daten vorhanden sind), wieviel würdest du denn für ein Gehäuse ausgeben wollen?
 

BlackSheep

Administrator
Admin
21. März 2016
3.148
1.392
199
37
Ruhrgebiet
Mir ist gerade noch eingefallen, dass ich im Keller ein recht gutes Netzteil habe. Dort kann man zwischen passiv und aktiv Kühlung direkt am Netzteil schalten - war ein teures Netzteil (ca. 100€?). Denke das könnte ich wieder verwenden, da es kaum genutzt wurde. Könnte man dann statt des vorgeschlagenen Netzteiles der oberen Konfiguration andere Kompontenten aufwerten?
Oha! Vorsicht mit Kellerfunden, das kann ins Auge gehen.
Bedenke bitte das Bauteile im Netzteil einem Alterungsprozess unterliegen, auch Temperaturen sind ausschlaggebend.
Insbesondere die Kondensatoren altern, vor allem wenn sie im Betrieb heiß werden.
Umso mehr Hitze um so kürzer wird die zu erwartende Lebenszeit.

Sollte es noch unter 5 Jahre alte sein, dann probiere es aus.
Ansonsten lege ich dir unbedingt ein neues Netzteil nahe, das es neben neuen Teilen auch über eine gesteigerte Effizienz, bessere Schutzschaltungen verfügt. Dazu unterstützt es neue Standards bei Netzteilen.
 
  • Like
Wertungen: Drayygo

Drayygo

Moderator
Mod
21. März 2016
497
194
43
31
Oha! Vorsicht mit Kellerfunden, das kann ins Auge gehen.
Bedenke bitte das Bauteile im Netzteil einem Alterungsprozess unterliegen, auch Temperaturen sind ausschlaggebend.
Insbesondere die Kondensatoren altern, vor allem wenn sie im Betrieb heiß werden.
Umso mehr Hitze um so kürzer wird die zu erwartende Lebenszeit.

Sollte es noch unter 5 Jahre alte sein, dann probiere es aus.
Ansonsten lege ich dir unbedingt ein neues Netzteil nahe, das es neben neuen Teilen auch über eine gesteigerte Effizienz, bessere Schutzschaltungen verfügt. Dazu unterstützt es neue Standards bei Netzteilen.

Ich habe das Gefühl, dass man sieht in welchem Forum wir uns noch rumtreiben, wenn man unsere Kommentare zu Netzteilen sieht :devil:

Wie gesagt, ich will erstmal abwarten, welches es genau ist. Ich würde auch dringendst vom Passiv-Betrieb abraten, nur um das auch noch einmal erwähnt zu haben^^
 

BlackSheep

Administrator
Admin
21. März 2016
3.148
1.392
199
37
Ruhrgebiet
Du weißt ja, gebranntes Kind und so - irgend ein User (irgendwas mit Payne im Nick) hat mir damals derbe den Kopf gewaschen. ^^
 
  • Like
Wertungen: Drayygo

Drayygo

Moderator
Mod
21. März 2016
497
194
43
31
Nicht nur dir .. Ich erinnere mich da auch an einen "...hold" oder so..der wars bei mir^^ Wollte damals unbedingt das Xilence irgendwas, da das rot/schwarz war^^
 

BlackSheep

Administrator
Admin
21. März 2016
3.148
1.392
199
37
Ruhrgebiet
Ich weiß wen du meinst ^^
Bei mir war es die Reaktion auf ein Netzteil Review von mir.
Seit dem mache ich keine Netzteil Reviews mehr xD
 

Drayygo

Moderator
Mod
21. März 2016
497
194
43
31
Uh..Netzteilreview..erinnert mich ein wenig an das, wo ---Payne mal wieder mit dem Corsair Staff aneinandergeraten ist..war erst vor ein paar Wochen ^^
Ich will unbedingt mal eins machen, aber ich muss mir erst noch das Equipment zusammenkaufen..und das wird teuer^^
 

BlackSheep

Administrator
Admin
21. März 2016
3.148
1.392
199
37
Ruhrgebiet
Ich hab meines nur mit nem Multimeter gemacht - eigentlich wollte ich an unserer Chroma testen lassen,
aber unsere Spezis waren zu dumm dafür.
Jetzt schickt uns der Chef, inkl. mir zu einer Chroma Schulung.
(Ich arbeite bei einer großen deutschen Prüforganisation)
 

szaokan

Neues Mitglied
21. März 2016
8
2
3
32
Habe gerade nachgeschaut: NESTEQ Model NA6201

Wie gesagt, das Gehäuse ist erstmal nicht wichtig. Bekomme sehr wahrscheinlich ein ausrangiertes eines Freundes. Das muss somit in der Preisspanne nicht berücksichtig werden.
 

Drayygo

Moderator
Mod
21. März 2016
497
194
43
31
Nein.. Nein..neineineineineinein..NEIN.. Eher nicht.. das Ding ist in etwa so alt wie Jesus.. Ich lese mir gerade die Tech-Specs durch, danach kann ich dir eine ausführliche Antwort schreiben. :)

Okay..ich finde leider keine Bilder davon im Internet (geöffnet) und kann daher nichts zu den verbauten Kondensatoren sagen. Da das Netzteil allerdings aus dem Jahre 2006 zu sein scheint, würde ich das partout bleiben lassen. Derart alte (selbst wenn sie mal "High End" waren)Netzteile sind nicht dafür ausgelegt, die Lastwechsel einer modernen GPU auszugleichen/abzufangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: szaokan und clove31

BlackSheep

Administrator
Admin
21. März 2016
3.148
1.392
199
37
Ruhrgebiet
Drayygo - da brauchst du dir nichts durchlesen, das Teil gibt es seit 2006 und seitdem hat sich einiges getan.

@TE
Tue dir bitte selber den Gefallen und kaufe dir ein neues Netzteil.
Entweder das aus der Empfehlung von Drayygo oder alternativ eines von denen hier:

Top wäre: http://geizhals.de/be-quiet-straight-power-10-500w-atx-2-4-e10-500w-bn231-a1165594.html?hloc=de
Mit Kabelmanagement kostet es etwa 10 Euro mehr.

Mittel wäre das:
http://geizhals.de/enermax-triathlor-eco-550w-atx-2-4-etl550awt-m-a1015590.html?hloc=de
Das ist teilmodular (Ich habe davon die 650w Variante)

Und okay wäre das:
http://geizhals.de/seasonic-m12ii-520-bronze-520w-atx-ss-520gm-a497472.html?hloc=de
Vollmodular, aber unter Volllast hörbar
 
  • Like
Wertungen: szaokan und clove31

szaokan

Neues Mitglied
21. März 2016
8
2
3
32
Okay, klingt sinnvoll.

Gibt es weitere Komponenten bei denen ihr eher nicht sparen würdet. Drayygo erwähnte RAM und Mainboard. Was empfiehlt ihr als bessere Alternativen zu den bisher genannten, die die Preisspanne nicht gleich um das doppelte sprengen.
 

BlackSheep

Administrator
Admin
21. März 2016
3.148
1.392
199
37
Ruhrgebiet
Naja also du kannst eigentlich nicht mehr wirklich mehr sparen.
ASRock hat sich vom Billig Hersteller zu was echt brauchbarem entwickelt und auch der RAM geht voll in Ordnung.

Was aber oben in der Zusammenstellung noch fehlt ist eine Festplatte.
Ich würde dir, zumindest für das System eine SSD ans Herz legen.
 
  • Like
Wertungen: szaokan

szaokan

Neues Mitglied
21. März 2016
8
2
3
32
Okay, stimmt.

Welche SSD würdest du empfehlen? Muss ja nicht sonderlich groß sein, da dieser PC ausschließlich zum spielen genutzt werden soll. Sprich Betriebssystem und bis zu maximal vier Spiele sollten drauf gespeichert werden können.
 

Drayygo

Moderator
Mod
21. März 2016
497
194
43
31
Joar, bei SSD´s ist wenns um Spiele geht eigentlich nur das persönliche Gusto entscheidend, Unterschiede wirst du (in Spielen!) als
Normalanwender keine merken. Daher kann ich die BX200 auch empfehlen, vor allem da die 10€ günstiger ist als die SanDisk II
(wann sind die so günstig geworden? O_O)
 
  • Like
Wertungen: szaokan
Oben Unten