Wasserkühlung Ein größerer Umbau steht an

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...
Meine Seite

BlackSheep

Putzfrau 1er Klasse
Admin
21. 03. 2016
4.092
1.867
199
39
Ruhrgebiet
Hallo zusammen!

Derzeit bin ich daran meine Wasserkühlung etwas umzustellen, bevor ich mit meinen Gedanken beginne, möchte ich kurz den "Ist-Zustand" beschreiben:

Aktuell befindet sich mein System in einem Cooler Master Cosmos C700M und das bleibt auch so, da es mein Traum Case ist.
Darin ist folgendes System verbaut:

Prozessor
Prozessorkühler
Intel Core i9-7900X - alle Kerne auf 4,5 GHz
Barrow ARK CPU Kühler
MainboardASUS ROG STRIX X299-E GAMING
Arbeitsspeicher4x 8 GB Thermaltake WaterRam RGB -3.600 MHz - DDR4 RAM
LaufwerkeADATA XPG GAMMIX S11 Pro M.2 SSD - 512 GB
Toshiba P300 - 3,5" HDD - 2 TB
Toshiba P300 - 3.5" HDD - 1 TB
GrafikkarteASUS ROG STRIX RTX2070 Gaming OC
NetzteilSeasonic FOCUS Plus Platinum PX750
Derzeit wird nur der Prozessor gekühlt, dafür durchläuft die Flüssigkeit folgende Bauteile:

  1. AGB zum Prozessor
  2. Prozessor zum ersten 360 mm Radiator
  3. Vom ersten 360 mm Radiator zum zweiten 360 mm Radiator
  4. Vom zweiten 360 mm Radiator zurück in den AGB


Nun komme ich zu meinen Ideen:
Es ist geplant das beide RAM Bänke und die Grafikkarte mit in den Wasserkreislauf eingebunden werden. Das Cosmo hat im vorderen Bereich normalerweise die Befestigungen für Festplatten. Hier könnte gut ein 280 mm Radiator (30 mm dick) ohne Lüfter - daher passiv, passen. Auf den Radiator montiere ich dann die Halterung für den Ausgleichsbehälter. Eigentlich war hier angedacht einen Alphacool Eisball zum Einsatz zu bringen - ich habe gerade allerdings nachgemessen und es wird wohl nicht passen.

Ich könnte den Eisball auf den unten liegenden Radiator befestigen, aber ich finde das es mir dann die Optik versauen würde. Also bleibt der Röhren AGB. Hier bin ich allerdings an überlegen ob ich nicht lieber eine D5 nutze als die Laing DC-LT, die momentan darin werkelt. Das Schöne an der D5 wäre die Einstellbarkeit über das Rädchen an der Pumpe, so könnte ich diese direkt ans Netzteil ohne PWM Schnickschnack anschließen.


Nun zu den Fragen:

  • Brauche ich am Ausgleichsbehälter (Alphacool Eisbecher) eine andere Pumpenaufnahme?
  • Würde der zusätzliche Radiator, auch wenn er nur passiv ist, ausreichen? (Der I9 ist halt ein Hitzkopf)
  • Oder sollte ich einfach einen der 360 mm Radiatoren gegen einen 420 mm XT45 tauschen?

Ich danke euch schon mal, Bilder folgen in Kürze.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seelenwolf

Assistent
28. 11. 2016
4.890
2.429
113
Das ist ein Herstellername, D5 oder DDC oder DC LT sind die Unterschiede, dementsprechend die Pumpentops.
Bei 2x 360 mm würde ich eher zu 1x360 und 1x 420 greifen.
Bei 2x 360 ist es unsinn noch nen passiven reinzustecken.

Laing D5

Technische Daten

  • Abmaße: (BxTxH) 90 x 90 x 90mm (Ohne Anschlüsse)
  • Motorbauart: Elektronisch kommutierter Kugelmotor
  • Nennspannung: 12 V DC Gleichspannung
  • Leistungsaufnahme: 23 W
  • Zul. Spannungsbereich 8 bis 24 Volt
  • Förderhöhe bei 12V: 3,7m
  • max. Förderleistung: 350L/h
  • Fördermedien: Wasser, Wasser-/Glykol-Gemische*
  • Max. Systemtemperatur: 95° C
  • Medienberührende Teile: Edelstahl 1.4571, PPS-GF40, EPDM O-Ringe,
  • Aluminiumoxid, Hartkohle
  • Anschlüsse: 2x 1/2" Innengewinde
  • Besonderheiten: Diese Pumpe ist in 5 Stufen regelbar
  • P1 = 1.800 U/min
  • P2 = 2.550 U/min
  • P1 = 3.300 U/min
  • P1 = 4.050 U/min
  • P1 = 4.800 U/min
  • Sie besitzt am hinteren Ende einen Regler.

Alphacool D5, vpp 755 v3, aber nach art einer DDC designt

Technische Daten

  • PWM gesteuerte Pumpe
  • Anschluss: 4Pin PWM / 4Pin Molex
  • Startboost Funktion
  • Selbstentlüfung
  • Verbesserte Software
  • Neues Lager der Keramikachsen
  • 5 Regelbare Stufen
    • 1. 2100 rpm 120l/h
    • 2. 2700 rpm 140l/h
    • 3. 3330 rpm 280l/h
    • 4. 3950 rpm 320l/h
    • 5. 4350 rpm 340l/h
  • Maximale Wassersäule: 4,25m
DDC ob Laing oder Alphacool oder Bitspower 99% gleich

1573387708159.png

DC LT
Die Minipumpe :D
1573387844182.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Seelenwolf

Assistent
28. 11. 2016
4.890
2.429
113
Ich war mir nicht sicher was drunter ist, hätte jetzt auf eine D5 getippt, brauchst dann einen neuen Deckel. Bzw ein Bindestück für deine Röhre.
 

BlackSheep

Putzfrau 1er Klasse
Admin
21. 03. 2016
4.092
1.867
199
39
Ruhrgebiet
Mir fällt da gerade noch was ein, bringt es eigentlich irgendeinen Unterschied wenn man einen größeren Schlauchdurchmesser wählt?
 

Seelenwolf

Assistent
28. 11. 2016
4.890
2.429
113
Mir fällt da gerade noch was ein, bringt es eigentlich irgendeinen Unterschied wenn man einen größeren Schlauchdurchmesser wählt?
Nein,
bzw minimal, aber bei den Kühlern bleibt die fläche gleich
Im Loop mehr Wasser = mehr kühlendes mittel
Aber im gesamten, werden es vielleicht 1-2 Grad. Dann lieber DualLoop, meine wassertemp geht von 25 auf 29 bei 21 Raum Temp. - gemessen nach der Pumpe.
Also da ist nicht viel Spielraum zwischen aufheizen und abkühlen des Loops

13/10 und 16/10 sind nur Wanddicke.
ob 8 oder 10mm ID, das wird nur minimal da volumen erhöhen.
Bei 13 ID vs. 8 ID... müsste man mal messen :D
 
Oben Unten