Vorteile Wasserkühlung?

  • Ihr wollt euer System upgraden.. dann haben wir da eventuell was für euch ASUS ROG Strix Z590-E-Gaming-WiFi Gewinnspiel

    Viel Glück euer Hardware-Inside-Team

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...

Paradox.Delta

Aktives Mitglied
23. 10. 2014
1.765
1.095
113
Hamburg
Hi, ich verfolge schon seit bestimmt 10 Jahren das Thema Wasserkühlungen. Zu Zeiten von meinem übertakteten Pentium 4 waren die Lüfter wirklich noch nervig laut, aber seitdem bin ich eigentlich immer zufriedener mit Luftkühlungen, selbst mit den boxed-Kühlern geworden. Die CPUs gehen selten über 70°C und hören tue ich die lüfter in meinem minimal gedämmten Case kaum.
Klar eine WaKü ist ne coole Sache und sieht hübsch aus, aber bringt sie überhaupt noch den riesen Vorteil in einem normalen Gaming-PC? Ein Freund von mir hatte eine, die das ganze ironischerweise lauter gemacht hat, weil sich Vibrationen an das Gehäuse übertragen haben. Würde gerne eure Meinungen und Erfahrungen hören.
 

Haddawas

scha la la la
Admin
26. 03. 2014
9.904
2.447
113
Klar eine WaKü ist ne coole Sache und sieht hübsch aus, aber bringt sie überhaupt noch den riesen Vorteil in einem normalen Gaming-PC?

Meiner Meinung nach nicht... klar beim Übertakten ist ein bisschen mehr rauszuholen und wie du schon sagst sieht hübsch aus...
 

Andreas

Aktives Mitglied
10. 09. 2014
762
408
63
60
Naja, Lautstärke empfindet jeder anders.
Einen Boxedkühler als leise zu bezeichenen, halte ich aber für sehr sehr ambitioniert ;)
In meinen Augen äh...Ohren sind das Kreisägen, was auch für die meisten Grafikkartenkühler zutrifft.
Sicher gibt es mittlerweile sehr effiziente und auch " Geräuscharme" Grakalüfter.

Aber nichts ist leiser wie eine gut aufgebaute Wakü, mit einer Ausnahme, einem Passivsystem.

Die Temperaturen, egal ob CPU oder Grafik sind extrem niedriger.
 

Scandinavia

Badewannenmonster
20. 02. 2015
445
121
43
Bratwurstland
www.theuselessweb.com
Als Crossfire Gespann besitzer muss ich zugeben, die Wakü ist ein Nischenprodukt. Sie lohnt sich hauptsächlich für die Silent-Fetischisten und Bastelfreudigen. Für Sparfüchse und Overclocking Rekordjäger ist sie im Grunde nicht das Richtige, zu teuer und nicht so viel Leistung wie etwas Flüssigstickstoff sowie hohen Einbauaufwand. Mit Luftkühlung bekommt man günstiger eigentlich alles still, nur wer nebenbei im Alltag noch extreme Leistung will oder eben gerne bastelt und dem ein paar hundert Euro jetzt nicht finanziell ruinieren erfreut sich dann auch noch an der schönen Optik.

Ein Boxedlüftrer ist heute idR. schon leise im normalen Betrieb, halt nicht lautlos oder unhörbar, wobei ich sagen muss, eine starke Wasserpumpe ist auch nicht gerade ein enormer Leisetreter! Unter Last ist aber definitiv mit leise vorbei, aber wenn man mal so an Zeiten des P4 denkt, dann ist heute eigentlich fast alles besser.
 

YellowCaps

-Taxifahrer Adé-
07. 08. 2014
3.755
742
113
57
HB
yellowcaps.de
Leise wirds bei ner Wakü eigentlich erst wenn ausreichend Radiatorflächezur Verfügung gestellt wird. An der Stelle wird zumeist geknausert, weils ja auch n Platzproblem ist bzw sein kann.

Ich hab grade meinen 5930k @AIR mit nem V8 GTS in Betrieb genommen und bin echt überrascht, das der so gut damit zurecht kommt. Mit 4500MHz wohl gemerkt.
 
  • Like
Reaktionen: Haddawas

Noah1108

Bekanntes Mitglied
11. 12. 2014
68
12
8
Also Wasserkühlung bringt nur etwas wenn auch genug Geld und Zeit reingesteckt wird. Nen großen Luftkühler kriegt man ab 40 Euro und erhält eine vernünftige Leistung für sein Geld. Und für 60-80 Euro kriegst du verdammt gute Kühler die leise sind und zusätzlich eine stabile und gute Kühlleistung haben.
Bei einer Wasserkühlung brauchst du einen großen Radiator 280mm aufwärts am besten noch mit 4 Lüftern bestückt, damit die Kühlleistung sich wirklich lohnt beim Übertakten. Dazu brauchst du aber ein verdammt großes Gehäuse und im Vergleich zu Lüftkühlern verdammt viel Geld.
Wenn man ein Gehäuse mit nem vernünftigen Air flow besitzt, reicht jeder 50 Euro Luftkühler. Besonders für einen Gaming PC, bei dem kommt man mit einem Lüftkühler alle mal aus. Nur beim Übertakten lohnt sich eine Wasserkühlung erst und auch nur wenn man selber Spaß dran hat. Allein der Leistung wegen würde ich mir keine kaufen auch wenn sie besser aussieht.
Und einige Luftkühler können auch gut aussehn. Bequiet hat doch einen der aussieht wie ein v8 mein ich.
 

L10n

Aktives Mitglied
09. 05. 2014
226
67
28
Ich hatte bis jetzt beides: Eine sehr potente Luftkühlung und eine Wasserkühlung, bei der ich sehr oft die Komponenten getauscht habe.
Die Luftkühlung bekommst du im normalen Gaming-Betrieb inkl. Übertaktung unhörbar leise. Eine Wasserkühlung hat immer eine Komponente, die Lärm macht: Die Pumpe. Diese zu entkoppeln bringt zwar einiges, aber dennoch ist sie nicht wirklich leise.
Deswegen kam die potente Lukü bei mir auch nach der Wakü. Die paar Grad weniger bzw. Mhz mehr, die man mit einer Wakü erreichen kann sind imho irrelevant. Meiner Meinung nach ist sowieso nur die Idle-Lautstärke interessant, denn da hat sind keine lautstarken Spielsounds vorhanden.
Eine gute Lukü ist aber auch nicht ganz billig. 150-200€ sind mit Lüftersteuerung, Lüftern und Graka + CPU-Kühlern locker drin.
Lohnen tut sich eine Wakü erst bei zwei Grafikkarten aufwärts, denn da hat man keinen Platz für dicke GPU-Kühler im PCIe-Bereich.

Fazit: Wakü nur, bei Multi-GPU oder weil es gut aussieht und zur Pe***-Kompensierung (no offence!): Mein PC hat mehr Leistung als deiner, der hat Wakü!
 
Oben Unten