Phenom II X6 System aufrüsten?

  • Ho Ho Ho, macht bei unserem Weihnachts-Gewinnspiel mit...

    Das Hardware-Inside Team wünscht euch viel Glück und Frohe Weihnachten

    hier klicken
  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...

Scandinavia

Badewannenmonster
20. 02. 2015
445
121
43
Bratwurstland
www.theuselessweb.com
Grüß euch!

Nachdem ein guter Freund von mir nach Jahren aufrüsten will bin ich selber hin und her gerissen, was ich ihm empfehlen soll, er sucht einen portablen Begleiter für die Arbeit (ähnlich Macbook) und nach einem Gaming-Notebook oder kompakten Spielerechner (µATX Cube für ~500€) für ein bisschen LoL, Overwatch, Diablo 3 oder ein wenig CS:GO.

Ich würde den Kompromiss eingehen und beides in einem Gerät vereint suchen. Wie dem MSI GS43 oder GS63. Die Frage ist, ist das bei den Spielen bereits zu laut?

Aktuell verwendet er (und reicht ihm sogar im Grunde meistens auch noch):
Phenom X6 1055T (oder 45T, bin mir nicht mehr ganz sicher)
120mm Towerkühler
3x4Gb DDR3 Ram
R9 280X Vapor-X
Keine SSD, nur eine HDD
Älteres 600Watt Netzteil, war kein Noname, aber auch kein besonders Namenhafter Hersteller.
Lian-Li Case, leider vom Paketdienst zerdengelt...

Weiterverwenden würden wir evtl. Ram, Graka und HDD als Datengrab. Dann könnte man einen günstigen Skylake i5 holen mit passendem DDR3 Mainboard (macht ja kaum einen Unterschied bei der Performance), dazu ein gutes Markennetzteil von BeQuiet/Seasonic oder so, eine SSD, evtl. eine kleinere Grafikkarte. Abzgl. den Verkaufspreisen der alten Teile sollte es mit guten 500€ ja realisierbar sein. Oder eben ein Notebook für Alles...

Würde mich über euere Meinungen freuen!

Beste Grüße
Philipp
 

Scandinavia

Badewannenmonster
20. 02. 2015
445
121
43
Bratwurstland
www.theuselessweb.com
Eine gute Idee, nur leider hat sich heraus gestellt, dass es auf Grund vom Kundenkontakt ein sehr seriös wirkendes Notebook sein sollte/muss.
Ideal wäre wohl ein Macbook, diese sind mit dem größten Grafikchip, einfach außerhalb des Budgets.

Ich habe ihm jetzt das hier empfohlen:

https://geizhals.de/dell-xps-15-2016-touch-9550-5187-a1342486.html?hloc=at&hloc=de

Leider gibt es das bisher nur mit GTX960m, diese würde zwar wohl für seine Ansprüche reichen, leigt aber eben hinter der 1060er Welten zurück.

Mir gehen echt die Ideen aus, Schenker könnte noch gehen, aber die haben auch nur das P406 als portables Modell mit einer GTX970m. Dazu wirkt da das Dell schon noch mal eine Ecke professioneller, oder was meint ihr?
 

haligia

Aktives Mitglied
02. 12. 2015
630
488
93
27
nähe Stuttgart
Ich würde den Kompromiss eingehen und beides in einem Gerät vereint suchen. Wie dem MSI GS43 oder GS63. Die Frage ist, ist das bei den Spielen bereits zu laut?

Würde ich jetzt persönlich nicht machen... Ein Freund von mir hat auch einen MSI Gaming Laptop. Modell weiß ich jetzt nicht genau. Aber überall hinschleppen würde ich das Teil jetzt nicht. Schwer, laut bei Last, und keine langen Akkulaufzeiten.

Wenn er viel Kontakt mit Kunden hat und deshalb öfters unterwegs ist, dann sollte er Gaming mit Arbeit trennen... Ein Ultrabook, ein kompakter Lappy bzw MacBook für die Arbeit ohne jetzt viel auf die Grafikleistung zu achten.

Jetzt wegen dem Black Friday sind ja fast überall super Deals. Amazon Cyber Monday Woche, Saturn Black Week, ... Wegen dem Laptop und den PC Komponenten sollte dein Freund diese Woche mal öfters in den Onlineshops nachschauen...

Den PC kann man ja leicht aufrüsten oder gleich einen komplett neuen holen was ich eher empfehlen würde... Ich würde bis auf die HDD den ganzen Rechner auf eBay verkaufen... Sollte noch 300-400€ bringen wenn man den richtigen Käufer findet... Die 500€ + noch die 300-400€ vom Verkauf kann er dann nutzen für einen neuen Cube (ITX) Gaming PC...

- i5 6500
- AsRock H110M ITX
- 16GB Corsair Vengeance LPC 2133Mhz Dual Kit
- Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 6GB
- 275GB Crucial MX300
- HDD (vom alten PC)
- be quiet! Staight Power E10 400W
- Bitfenix Prodigy ITX (Geschmackssache...)
 
Zuletzt bearbeitet:

Scandinavia

Badewannenmonster
20. 02. 2015
445
121
43
Bratwurstland
www.theuselessweb.com
Okay, ja an so ein System hätte ich auch gedachte, das Prodigy wäre mir aber zu fett, hätte eine kürzere Graka genommen und dann ein kleines Cube Case wie das von Sharkoon:
https://www.alternate.de/html/product/1139829?gclid=CMrLyuWpvNACFYsA0wod8ToPVQ

Allerdings könnte sein, dass ihm das auch noch zu fett ist, er zieht wie gesagt oft beruflich um (international), da ist alles was nicht in ein paar Koffer geht wirklich nervig bzw. kann eher beschädigt werden (so ein Hartschalenkoffer ist einfach schon sehr stabil).

ITX geht nicht, weil er noch seine Soundkarte im PC verwenden will, wenn schon fester PC.
Ansonsten, er spielt eigentlich nur noch ab und an LoL, da müsste ja die GTX960m auch gut reichen für FullHD oder selbst vielleicht später für WQHD. Aber sollte er doch auf 4K upgraden wollen wäre es vielleicht eine Überlegung wirklich einen Desktop Rechner zu bauen.

Dabei dachte ich an:
i5-6400 (reicht ja wieder für die nächsten 5 Jahre, wenn er jetzt noch mit dem Phenom II X6 zufrieden ist)
ASRock B150M Pro4S/D3 (er bräuche einen PCI-Steckplatz wenn es geht)
Die 12Gb DDR3 auf 16 aufrüsten? Oder belassen und auf Dual Channel verzichten.
Radeon RX480 (irgendein Custom Design und AMD wegen Freesync)
be quiet! Staight Power E10 400W (Ist das wirklich schön leise?)
Vielleicht noch einen kleinen aber leiseren Top-Blower?
 

Scarecrow1976

Moderator
Mod
27. 11. 2014
5.054
1.848
113
NRW
Ich finde den Vorschlag von @haligia sehr gut.
- i5 6500
- AsRock H110M ITX
- 16GB Corsair Vengeance LPC 2133Mhz Dual Kit
- Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 6GB
- 275GB Crucial MX300
- HDD (vom alten PC)
- be quiet! Staight Power E10 400W
- Bitfenix Prodigy ITX (Geschmackssache...)

Ich würde noch eine normale HDD hinzufügen.
 

Scandinavia

Badewannenmonster
20. 02. 2015
445
121
43
Bratwurstland
www.theuselessweb.com
Darf ich jetzt mal fragen warum du genau das Gleiche empfiehlst obwohl ich schon ein paar Gründe genannt habe, warum es nicht passt?

Und warum eine GTX 1060 anstatt der RX480?

Haltet ihr Freesync für so unbedeutend oder warum die 1060 anstatt der 480?
Warum noch eine weitere HDD? Er hatte noch nie Speicherplatzprobleme...
Wie würdest du denn das Problem mit dem ITX Mainboard und der Soundkarte lösen?
Was haltet ihr von dem Sharkoon Case?
 

Budaii

Aktives Mitglied
03. 12. 2015
503
224
63
27
Aus dem Schwabenland

Klar kann man auch nehmen... Der Aufpreis für den höheren Basis und Boosttakt macht sich bei Spielen etwas bemerkbar... Letztendlich die Entscheidung deines Freundes...

ASRock B150M Pro4S/D3 (er bräuche einen PCI-Steckplatz wenn es geht)
Die 12Gb DDR3 auf 16 aufrüsten? Oder belassen und auf Dual Channel verzichten.

Kein DDR3 Board... Skylake unterstützt offiziell kein DDR3, sondern Intel gab an, dass DDR3L (Low Voltage) unterstützt wird. Normaler DDR3 RAM läuft mit 1,5V. DDR3L dagegen mit 1,35V. Im offiziellen Statement wurde schon gesagt, dass längeres Benutzen von normalem DDR3 RAM auf längerer Zeit gesehen die CPU beschädigen könnte...

Deshalb lieber ein ITX Mainboard mit DDR4 RAM Bänken...

Haltet ihr Freesync für so unbedeutend oder warum die 1060 anstatt der 480?

Gibt auch G-Sync von nVidia... Jedoch muss man für beide FreeSync bzw GSync kompatible Monitore haben... Hat dies dein Freund?

Und warum eine GTX 1060 anstatt der RX480?

Die GTX 1060 ist in 90% aller Spiele Leistungstechnisch über der RX480... Dies hängt zum größtenteil vom Marktanteil von DX11 Spielen, stark nVidia optimierten Spielen, Gameworks Integration in Spielen, ... Selbst DX12 Spiele wie RoTR laufen durch die Optimierungen besser auf der 1060...

Warum noch eine weitere HDD? Er hatte noch nie Speicherplatzprobleme...

Ich glaube jeder empfiehlt mehr Speicher da man bei einem Gaming PC nicht nur an ein Spiel denkt. Und bei einer größeren Steambibliotheke und gleichzeitig installierten Spielen reicht nunmal eine kleine SSD nicht aus... War von ihm aber eher als Empfehlung und nicht als "must have" gedacht... Wieviel Speicher eine Person braucht unterscheidet sich natürlich bei jedem...

Wie würdest du denn das Problem mit dem ITX Mainboard und der Soundkarte lösen?
Was haltet ihr von dem Sharkoon Case?

Eine Soundkarte finde ich absolut unnötig... Wenn der Rechner von deinem Freund schon so alt ist, dann denke ich nicht, dass er über die neueste und beste Soundkarte verfügt bei dem man den Unterschied zu eine Onboard Soundchip merkt... Natürlich sollte man auch gute Kopfhörer bzw ein sehr gutes Headset haben... Aktuelle Soundchips auf den Mainboards sind recht gut und für Gaming völlig ausreichend. Außer man ist natürlich Tontechniker etc. wo man das beste Audio Equipment anschließt...

Das Case ist und bleibt immer eine Geschmackssache... Form, Größe, Farbe, .. bleibt ihm überlassen. Jedoch darf man halt nicht erwarten alles bzw sehr viel in ein Handgroßes Case einzubauen... Du musst beim Sharkoon Case sehr auf die Maße für die max GPU, PSU und CPU Kühler Größe achten...

Für das Sharkoon CA-M gilt:

Mainboard: Mini-ITX, Micro-ATX
Max. Länge Grafikkarte 25,0 cm
Max. Höhe CPU-Kühler 10,5 cm
Max. Länge Netzteil 23,0 cm

Hat sich den inzwischen irgendwas geändert? Ultrabook etc. für den Job besorgt?
 

prazer

Moderator
Mod
05. 09. 2016
1.139
318
83
33
naja wenn sein kumpel ein 5.1 system oder ähnliches nutzt, ist es schon ratsam eine soundkarte zu haben, aber ansonsten brauch man die auch nicht^^
 

haligia

Aktives Mitglied
02. 12. 2015
630
488
93
27
nähe Stuttgart
Ich habe die Folgekommentare erst jetzt lesen können und würde das was Budaii geschrieben hat auch unterstützen...

naja wenn sein kumpel ein 5.1 system oder ähnliches nutzt, ist es schon ratsam eine soundkarte zu haben, aber ansonsten brauch man die auch nicht^^

Wenn er geschäftlich viel unterwegs ist bezweifle ich die Wichtigkeit einer solchen Anlage... Er nimmt ja (laut Aussage von Scandinavia) seinen Rechner mit wenn er verreist. Ich würde ungerne eine 5.1 Soundanlage mit mir um die Welt schleppen wollen... Selbst wenn, aktuelle Soundchips haben eh meist 5.1 oder 7.1 Sound.

Das wichtige ist überhaupt eine Entscheidung zu fällen... Ideal wäre ein Laptop dünn wie ein MacBook Air und der Leistung eines 1500€ Gaming PCs .. Sowas gibt es aber nunmal nicht!

Entweder trennt er Gaming und Geschäftliches und hat einen Desktop PC in seinem Wunschformat und ein UltraBook/MacBook Air oder er holt sich einen dicken Gaming Laptop darf jedoch nicht mäckern wenn es um Mobilität, Gewicht, Aussehen, Lautstärke und "Seriösität" geht...
 

prazer

Moderator
Mod
05. 09. 2016
1.139
318
83
33
das stimmt zwar das auf den boards ein solcher chip ist, aber diese rechnen kein stereo song in 5.1 oder 7.1 um, dh. es kommt nicht aus allen boxen ton
 

Budaii

Aktives Mitglied
03. 12. 2015
503
224
63
27
Aus dem Schwabenland
das stimmt zwar das auf den boards ein solcher chip ist, aber diese rechnen kein stereo song in 5.1 oder 7.1 um, dh. es kommt nicht aus allen boxen ton

Alles eine Frage der Treiber und des Soundchips... Sofern 5.1 bzw 7.1 unterstützt wird und die benötigten Anschlüsse am Mainboard vorhanden sind ist es anschließbar und man bekommt auch echten 5.1 Sound selbst mit Stereo Files...

Bei alten Mainboards stimmt die Aussage, jedoch kann man bei aktuellen Mainboards mit den enuesten Soundchips ohne Probleme Anlagen anschließen...
 

Scarecrow1976

Moderator
Mod
27. 11. 2014
5.054
1.848
113
NRW
Gibt es heute denn überhaupt noch Boards die weniger als 5.1 unterstützen? Ich muß Budaii recht geben das heute viele Systeme Treiberabhängig funktionieren.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk
 

Scarecrow1976

Moderator
Mod
27. 11. 2014
5.054
1.848
113
NRW
@Scandinavia warum sollte das nicht passen ? Sorry hab es erst gerade gelesen. Es gibt heute viele Hersteller die Grafikkarten auch als Mini Versionen bauen.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk
 

Scarecrow1976

Moderator
Mod
27. 11. 2014
5.054
1.848
113
NRW
Es gibt auch bei Mini ITX Boards noch PCI Slots. Aber man muss schauen wie die boards aufgebaut sind. Ausserdem spielt ja auch der Kosten / Nutzen Faktor eine Rolle. Onboard Sound muss nicht schlecht sein. Oder es muss vielleicht doch ein ITX System werden.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk
 

prazer

Moderator
Mod
05. 09. 2016
1.139
318
83
33
also bei mir ist das paar jahre her mit dem sound problem und ich weiß auch net, ab wann die boards bzw. die chips das unterstützen und ob das auch vom preis abhängt
 

Scandinavia

Badewannenmonster
20. 02. 2015
445
121
43
Bratwurstland
www.theuselessweb.com
Es geht um sehr hochwertige Kopfhörer, er ist extrem Audiophil, wir reden hier schon von Kopfhörern im 1000€ Bereich. Da merkte er bisher immer einen unterschied, er hat eine Asus Xonar und es geht ihm wirklich nur um die Stereo Performance.

Er fasst es wohl doch aber eher ins Auge ein Notebook zu nehmen, nur bei einem PC würde er eben sehr viel wert darauf legen. Bei einem Notebook ist es ihm eh klar, dass es nicht geht. Wir fassen aktuell den Dell XPS mit 960m etwas ins Auge und beobachten den Markt der 1060er Karten im mobil Segment.
 

Scarecrow1976

Moderator
Mod
27. 11. 2014
5.054
1.848
113
NRW
Vielleicht lässt aber trotzdem noch die Soundqualität verbessern ? Schon mal über eine externe Lösung nachgedacht ? Es gibt ja externe Soundkarten, aber es gibt auch die Möglichkeit den Ton direkt vom HDMI Signal auszukoppeln.

Ich wünsche eine frohe Weihnachtszeit!


Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Scandinavia
Oben Unten