Kuriose Mainboard-Fehler -Sammelthread

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...
  • Welches Mainboard soll im nächsten YouTube-Gewinnspiel ausgelost werden?

    -->Stimme ab<--

Paradox.Delta

Aktives Mitglied
23. 10. 2014
1.765
1.095
113
Hamburg
Hey, habt ihr das auch schon mal erlebt, dass euer System nicht läuft und der Fehler einfach nicht zu finden ist? Das liegt ja nicht selten am Mainboard und ich wollte mal wissen, was euch schon so Kurioses wiederfahren ist.

Das was mir am meisten in Erinnerung geblieben ist, war schon vor ettlichen Jahren. Ich hatte mir gerade eine neue Grafikkarte zugelegt und sie brachte überhaupt nicht die erwünschte Performance. Als ich dann nach ewigen Neuinstallationen mal in Everest nachgeschaut habe, ist mir aufgefallen dass da stand: PCI-E x16 (@x1). Aus irgendeinem Grund wurde die Karte nur mit x1 angesprochen, obwohl sie in einem x16 Slot steckte. Wenn ich sie in den 2ten Slot mit x4 gesteckt habe, lief sie mit x4, nur in dem x16-Slot nicht. Das ganze war natürlich wenig befriedigend und ich habe die Karte zur Reparatur geschickt, bekam sie aber unverändert zurück. Das Problem ist erst verschwunden, als ich mir ein neues Board gekauft habe
 
  • Like
Reaktionen: jamison80

jamison80

HardwareInsider
30. 03. 2014
3.268
372
113
Ich hatte damals auf meinem Asus A8n32 Sli Deluxe nen seltsamen Fehler!
Und zwar wurde meine CPU nicht erkannt, ein AMD FX60, Mainboard sagte mir keine CPU installiert!

Das Mainboard wusste aber wohl nicht das es ohne CPU nicht bootet.......warum dieser fehler auftrat kann ich bis heute nicht sagen!
Nach unzähligen Versuchen und ein und ausbauten wurde die CPU dann endlich erkannt.....ohne irgendeine Veränderung....
 

Haddawas

scha la la la
Admin
26. 03. 2014
8.844
1.887
113
Ich hatte damals das ASUS A7M266, auf wie viel LAN-Partys hat das Board gestreikt und ich durfte das System neu aufsetzen!
Alle anderen haben schon 3h lang ihren Spaß gehabt und ich habe immer nach dem Fehler gesucht... :(
Bis ich dann irgendwann im Bios die Einstellung "AGP-Drive Strenght" veränderte....
Das war ein Fest :rock:
 

Paradox.Delta

Aktives Mitglied
23. 10. 2014
1.765
1.095
113
Hamburg
Wo du das gerade erzählst :D auf meiner aller ersten LAN-Party konnte der Hausherr stundenlang nicht mitspielen, weil sein CPU zu heiß geworden ist. Irgendwann ist ihm aufgefallen, dass er ausversehen den Stecker seines CPU-Lüfters abgezogen hatte x)
 

joinTee

Pinguinzüchter
09. 09. 2014
331
175
43
Hamburg
Ich habe nach wie vor das Problem mit meinem alten Asus P5B System, dass die Kiste einfach nicht anspringen will. War schon immer so und passiert mit einem anderen System mit gleichem Board (aber ansonsten anderer Hardware) ebenfalls.
Lösung besteht darin, den Netzstecker kurz zu ziehen und wieder reinzustecken und nach einigen Sekunden nochmal auf den Einschaltknopf zu drücken. Das System läuft ansonsten seit Jahren stabil, nervt nur etwas :)
 

JohnFox

Aktives Mitglied
28. 11. 2016
268
34
43
Ich hab vor ein paar Monaten mal mit einem Kumpel seinen PC zusammengebaut.
Hatte er sich für Videoschnitt gekauft (Drohnenpilot...)

Und es wurden partu keine 4 Ram Riegel erkannt, sondern maximal 2.

Wir haben mehrere Bwnde alle möglichen Konstellationen ausprobiert und irgendwie versucht das zu beheben.
Lief zwar, aber eben nicht vollständig.

Nach mehreren Tagen (und auch wieder ausgetauschten Modulen) hatten wir endlich einen Servicemitarbeiter am telefon, der gesagt hat, dass Das Problem bei dem board bekannt sei und man einfach nur die Schrauben die das Board am Gehäuse halten etwas lösen muss, weil sonst durch die erzeugte (marginale) Spannung des Boards der Ram nicht erkannt wird.

Das war auch echt ne langwierige Geschichte!
Wer kommt denn auf sowas??!?
 

Scandinavia

Badewannenmonster
20. 02. 2015
445
121
43
Bratwurstland
www.theuselessweb.com
@JohnFox
Die Geschichte finde ich dann schon sehr kurios, da wäre ich durchaus geneigt mal den Mainboard Hersteller zu wechseln, so etwas würde mir schon Sorgen bereiten.

Ich hatte vor Jahren unter OC Einstellungen die Probleme das der Rechner nach drücken des Power-Knopfes immer an ging, dann wieder aus, nur um dann nach 2-3 Sekunden erneut anzuspringen und zu laufen. Sehr merkwürdig, wie wenn er erst einmal überfordert wäre.

Auch hatte ich beim erscheinen der Core i Prozessoren der ersten Generation gleich zugeschlagen. Core i5 + Gigabyte P55-UD4 Micro oder so. Das Board wollte bis auf ein kurzzeitig später erschienenes Bios meinen DDR3 Ram nicht mit 1866 erkennen und stabil laufen lassen...
Es war eben wirklich eines der ersten Boards mit der zweiten Bios Version die es für dieses gab. Die Vierte Version hat dann schließlich die Lösung gebracht.

In einem meiner ersten Rechner hatte ich auch mal das Problem, dass mir aus nicht geklärten Gründen (vielleicht war es eine Schraube die sich gelöst hatte und für einen Kurzschluss gesorgt hat, klar ist das aber bis heute nicht) die Grafikkarte und das Mainboard zur gleichen Zeit abgeraucht sind. Das war damals Sockel 939 das seltene Asrock Board mit AGP und PCI-E Steckplatz. Ich bekam dann leider als Austausch nur noch ein Board mit PCI-E und die Grafikkarte mit AGP Retour gesendet, also Grafikkarte verkaufen und vom Schüler-Taschengeld sparen. Bis ich mir dann irgendwann ein richtiges PCI-E Monster zulegen konnte. Man habe ich mich gefreut, als dieses Grafikmonster verbaut war und alles in höchsten Einstellungen lief! Das waren damals noch richtig fette Geldbeträge die ich mir von den Lippen gespart habe.

Bei einem guten Freund von mir hat sich wohl mal ein Kondensator gelöst (Scheiß Position bei der Grafikkarte wo du gerne mal mit dem PCI-Blech hängen geblieben bist, steckte aber noch drauf, so dass der Rechner sporadische Instabilitäten hatte. Gelöst wurde das Problem nach Jahren als der sich bei der Demontage gelöst hat. Da mussten wir Beide ein wenig lachen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

joinTee

Pinguinzüchter
09. 09. 2014
331
175
43
Hamburg
Kurios vielleicht nicht unbedingt aber der Einbau meiner GTX 1070 bei meinem leicht angestaubten System war zumindest spannend. Der Rechner ging an, das AmiBIOS Logo wurde angezeigt und dann war finito, kam nie übers POST hinaus und machte auch sonst keine typischen Fehler-Beeps. Hatte zuerst die 12V-Extrakabel im Verdacht, da die GPU-Lüfter nicht anliefen. Alles zig mal auf korrekten Sitz geprüft aber daran lag es dann nicht. Mit der alten Karte (660Ti) ging booten dann wieder.

Schlussendlich hat dann ein BIOS-Update geholfen. Laut diverses Internetforen gab es bei der GTX 970/980 im Zusammenspiel mit älteren Gigabyte-Boards bereits dieses Verhalten.

Immer wieder schön, wenn man neue Hardware bekommt und dann geht erstmal (fast) nichts ;)
 
Meine Seite
Oben Unten