Fractal Design Torrent Compact TG – Testen, Bewerten, Behalten

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.816
4.164
113
NRW
full

Wir von hardwareinside wollen zusammen mit Fractal Design unseren Mitgliedern wieder die Chance geben, selbst ein Gehäuse ausführlich testen zu können - das erste Mal dieses Jahr. Dazu suchen wir zwei private Tester, die das neu erschienene Fractal Design Torrent Compact unter die Lupe nehmen wollen. Es steht je ein schwarzes und ein weißes Modell zur Verfügung, jeweils in der TG-Variante. Unser Motto lautet "Testen, bewerten und behalten".

https://www.fractal-design.com/wp-content/uploads/2022/01/Streamlined-Inside-And-Out-Black-1-scaled.jpg


Bild: Fractal Design

Fractal Design Torrent Compact im Detail

Das Torrent Compact punktet mit vielen Features und hervorragender Kühlleistung. Durchdachtes Kabelmanagement, die mitgelieferte GPU-Stütze und der Fan-Hub, sind wichtiger Bestandteil des Gehäuses. Bereits mit dem großen Bruder, dem Torrent, hat Fractal Design neue Wege eingeschlagen und seinen Fokus auf puren Airflow ohne Kompromiss gerichtet.

https://www.fractal-design.com/wp-content/uploads/2022/01/Top-Tier-Airflow-Black-RGB-1-scaled.jpg


Bild: Fractal Design

Die 180 mm großen und bis zu 38 mm dicken aus einer Eigenentwicklung stammenden Lüfter, drücken ohne großen Widerstand im Gehäuse die Luft über Prozessor und Grafikkarte. Wer sich von dem Torrent Compact überzeugen möchte, kann das in unserem Test machen - das Gehäuse wurde von uns mit einem Spitzenklassen-Award ausgezeichnet. Alternativ kann die Produktseite von Fractal Design verwendet werden, um weitere Informationen zu beziehen.

https://www.fractal-design.com/wp-content/uploads/2022/01/Torrent_Compact_White_TGC_21-Floating-Layers.jpg


Bild: Fractal Design


Unsere Anforderungen an dich

Du solltest der deutschen Sprache mächtig und einen entsprechende Schreibstil haben. Interesse am Gehäuse und verfassen eines Reviews sind von großer Hilfe. Ganz nach dem Motto "Testen, bewerten und behalten", bleibt das Torrent Compact nach erfolgreicher Veröffentlichung in deinem Besitz. Natürlich sind wir auch bereit, dir bei Fragen unter die Arme zu greifen - dazu kannst du dich jederzeit an den Autor unseres Reviews wenden oder im Forum posten.

- Test sollte zumindest 500 Wörter umfassen
- Mindestens 10 selbst geschossene Fotos sollten eingebunden werden
- Mindestens 3 Bilder davon nach erfolgreichem Zusammenbau


Deine Bewerbung an uns

Damit wir dich innerhalb des Teams als Tester auswählen, solltest du möglichst folgende Angaben machen.

- Worauf legst du besonderen Wert bei Gehäusen
- Was reizt dich vor allem an dem Torrent Compact
- Welchen Umfang stellst du dir für dein Review vor
- Welche Farbe (weiß / schwarz) hättest du gerne

Tipp: Ein paar Angaben zu dem verwendeten Testsystem und den Testkriterien erhöhen deine Chancen als Tester/in ausgewählt zu werden.

Überzeuge uns mit einer aussagekräftigen Bewerbung im Forum unter der Rubrik "Unsere Gewinnspiele".
Der Bewerbungszeitraum startet mit diesem Post vom 21.02.22 und endet am 13.03.22, also 21 Tage später. Das Review ist innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Gehäuses fertig zu stellen und darf dann behalten werden. Das Review darf nur in unserem Forum veröffentlicht werden. Wird der Test nicht fertig gestellt, wird dem Tester das Paket in Rechnung gestellt.


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.
Euer HardwareInside-Team

Die AGBs findet ihr wie immer in unserem Forum.
Schaut doch mal vorbei und nehmt an unseren Unterhaltungen teil.
 
Zuletzt bearbeitet:

roysommer

Bekanntes Mitglied
29. 12. 2019
16
38
13
Hallo Hardwareinside-Team!

Na dann will ich auch mal meinen Hut für die Position als Gehäuse-Tester in den Ring werfen.
Ich heiße Roy, bin 39, Familienvater und Angestellter und liebe es einfach PCs zu bauen. Für mich ist das einfach ein schöner Ausgleich. Andere gucken in ein Aquarium und ich lieber in ein Gehäuse mit Glasseitenfenster. :D

Das Gehäuse würde ich hinsichtlich folgender Punkte unter die Lupe nehmen:

- Unboxing und erster Eindruck (Design, Verarbeitung, Verpackung)
- Einbaufreundlichkeit, Kabelmanagement, Platz im Gehäuse
- Airflow, Temperaturen, Lautstärke
- RGB-Beleuchtung und Integration und Steuerung
- Pro / Contra und Fazit
- Umfang schätzungsweise 1000-1500 Wörter

Wenn ich mich für ein Gehäuse entscheide, lege ich viel Wert auf Airflow und Optik, aber auch die Kompatibilität mit meinen Komponenten muss gegeben sein. Das Torrent Compact finde ich optisch sehr ansprechend und für die Komponenten scheint ausreichend Platz und Frischluftzufuhr gewährleistet zu sein.

In das Fractal Design Torrent Compact (in weiß wäre super) würde ich folgende Hardware einbauen:

- ASUS ROG Strix Z690 D4
- Intel i7 12700K
- Palit Geforce RTX 2080 GameRock Premium
- 32 Gb (4x8) Crucial Ballistix RGB 3600MHz
- Corsair RMX 650W
- EKWB AiO 240mm

Die Teile würden sich prima einfügen und außerdem könnte ich mein mittlerweile ziemlich in die Jahre gekommenes Cooler Master H500P in Rente schicken. Ich würde mich auf jeden Fall riesig freuen, wenn ich als Tester ausgewählt werden würde.

Liebe Grüße ans Team!

Roy
 
Zuletzt bearbeitet:

m3ch

Bekanntes Mitglied
25. 03. 2021
31
49
18
Hallo liebes Hardwareinside-Team,

zuallererst vielen Dank für die Möglichkeit dieses optisch geniale Gehäuse von Fractal testen und behalten zu können.

Aber nun zur Frage, weshalb ich das Produkt für euch testen soll:

Ich selbst bin 25 Jahre alt, technikaffin und habe des Öfteren schon Reviews (>1.500 Worte)für PC-Magazine/Shops geschrieben (bspw. Alternate, mindfactory, hardware-journal).
Freies Schreiben inkl. ausführlichem Testen der Komponenten ist somit eine gängige Prozedur für mich und stellt keinerlei Probleme dar.
Auch beruflich setze ich mich häufig mit Marketing-Texten auseinander und kann daher gut zwischen “Wahrheit” und tatsächlichen Produktfeatures unterscheiden. Des Weiteren setzt die Arbeit im Key-Account-Management von Grund auf eine gute Rechtschreibung sowie Redegewandtheit voraus.

Zum Test-Aufbau:
Aktuell befinden sich das einzubauende Setup in einem LC-Power 7037B-Gehäuse. Neben einem AMD 2600x befindet sich auch eine GTX 460 (FE) auf einem MSI B450M-A PRO MAX. Gekühlt wird all das von einem be quiet Pure Rock Slim 2, sowie 3x Shadow Wings 2 (120 mm). Für den Fall, dass ich ausgewählt werde, wird allerdings eine NZXT x53 die CPU kühlen - aktuell ist einfach kein Platz diese in dem LC-Power Gehäuse zu verbauen.

Normalerweise lege ich bei Gehäusen immer Wert auf einen guten Airflow in Verbindung mit einer top Verarbeitung. Dass das beim aktuellen Gehäuse nicht der Fall ist, sollte selbsterklärend sein (daher auch die Bewerbung bei diesem Lesertest ;D)

Wenn wir den Testablauf betrachten, so wird zuallererst natürlich die Optik und Verarbeitung unter die Lupe genommen - dies umfasst neben der Versandverpackung auch die allgemeine Haptik.

Nach dem Auspacken gehts an den Aufbau, ich bin gespannt wie viel Nerven man verliert, um die Hardware in dem kleinen Case inkl. Kabelmanagement unterzubringen.

Neben einem obligatorischen Test des Lüfter-Hubs wird natürlich auch der Airflow und die Temperatur im System überprüft. Anhand von mehreren Benchmarks, welche die Hardware stressen sollen, wird neben der Temperatur auch ein Dezibel-Test durchgeführt.

Meiner Meinung nach kann somit der Airflow und die Temperatur der Komponenten mit den Werten des aktuellen Gehäuses verglichen werden. Es reizt mich einfach herauszufinden, ob Fractal auch bei dem Torrent Compact den Spagat zwischen Optik, kompaktem Design und Airflow gewährleisten kann.

Zu guter Letzt wird dann alles noch kritisch betrachtet und auf Basis der Preis-Leistung ein Fazit gezogen.

Für den Testaufbau würde ich sehr gerne ein schwarzes Gehäuse haben.

Vorab vielen Dank für die Möglichkeit.

LG Yannick / m3ch
 
Zuletzt bearbeitet:

gogoman

Neues Mitglied
22. 12. 2020
7
11
3
Moin, ich bin Thomas, 48 Jahre alt und baue meine PC´s seit den 1990er Jahren selbst.
Mein Hauptaugenmerk liegt dabei stets auf einem möglichst leisen System bei trotzdem vertretbar guter Kühlung.
Da ich gerade bei Alternate.de das Torrent Nano in schwarz zum testen und behalten bewertet habe, würde ich hier gerne einen Vergleich ziehen wollen. An Teilen sind durch den Umzug auf ITX ein MSI B550 Gaming Edge Wifi und 2x 8GB Crucial Ballistix in weiß über. Da meine Tochter mir schon seit geraumer Zeit mit einem weißen System in den Ohren liegt, wäre ich ausschließlich am Test des weißen Gehäuses interessiert.
Dazu würde dann der weiße Artic Freezer 34 Esports aus meinen Torrent Nano-Build hineinkommen und ein noch zu besorgender Ryzen 5600G der vorübergehend auch die Grafikausgabe stemmen muss, bis ein weißes Exemplar zum akzeptablen Preis verfügbar wird. Da überwiegend LoL, Sims und Minecraft in FHD gespielt wird, sollte das vorerst genügen. Für die Temperaturtests im Vergleich zum Torrent Nano würde ich meine aktuelle RTX 2070 Super ins System hängen.
Würde mich sehr freuen, wenn ich dabei wäre.
 

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
165
286
63
Moin.

Nachdem ich mich mit @Holzbesen und euch anderen intensiv zum Thema Build ausgetauscht und Holzbesens Testbericht gelesen habe, hätte ich ja schon Lust, es doch mit einem Airflow Build zu versuchen.

Ich bin Andreas, 49 Jahre, aus Köln, und würde mit zwei meiner Söhne bauen, Benni und Chris, 15 seit kurzem und 16.

Das Thema Wakü find ich interessant / sinnvoll (CPU, Spannungswandler und Graka), aber ich hab auch etwas wenig Zeit aktuell, und ich kenn mich: da geht garantiert auch beim 1. Mal was schief = dauert lange, bis fertig. Bin da auch unerfahren, was mich aber grds. absolut nicht abschreckt. Und immer, wenn ich mir dann was raussuche, sind irgendwelche Teile nicht lieferbar, oder ich sehe bei Igors Lab, dass die Platine meiner Wunsch - Graka von Nvidia so stark gebogen ist, dass es mit meiner (perfekt gefertigten) Wunsch - Waküplate Probleme bei der Montage / Hitzeableitung geben kann. Uff. Verdammt.

Hab ja auch noch die Gletscherwasser 280 hier rumliegen. Die Lüfter auf dem Teil kann man ja bestimmt austauschen, damit sie zu den 18 mm Lüftern vorn im Fractal Torrent Compact passen. Die käme dann nach unten, reinblasend, falls das mit den Schläuchen und der Graka geht, denke ich. Auch wenn das nicht optimal ist. Trau mir auch zu, mit einem Dremel daran etwas rumzufräsen, falls erforderlich.

Hab bisher erst drei PCs gebaut, relativ anspruchslos (ohne Lüfter-/RGB-Steuerung/Wakü), aber mit etwas Unterstützung hier im Forum zur Verkabelung der Lüfter (Steuerung und RGB) wird das schon klappen. Wenn ich was mache, mache ich es richtig. Bin auch sehr detailversessen und genau / kritisch / nie mit Halbgarem zufrieden (außer vom Grill, je nachdem).

Ein langes Review mit Bildern usw.: kein Problem. Step by Step des Builds, was mir so auffällt, Schwierigkeiten beim Einbau, und im Einsatz dann insb. Temperatur der Komponenten idle / unter Last nach bestimmten Zeiten, Geräuschmessung (ich will ein relativ leises System, vor allem gut kühlt, das optisch ansprechend ist, wenn auch optisch evt. nicht der Overkill). Und keinesfalls will ich irgendwo hässliche Kabel innen rumhängen sehen. Schönheit kommt auch von innen. :)

Alles über 60 Grad im Build ist für mich inakzeptabel. Evt. lass ich mich zu 70 Grad breitschlagen.

Das System wäre mit einer

- AMD 6800, evt. 6900 GPU.
- 32 GB DDR 4 RAM, Neos (Trident Z), 2x 16 GB CL 16 3600 MHz - CPU unklar, ich wollte gern einen Intel 12th Generation, der bei WQHD jede Schweinerei packt. Würde mich da auf eure Meinung verlassen. Habe gelesen, dass ein 12th Intel die RAMs ausbremst, sobald man 4 Bänke belegt (irgendwas ist ja immer... :rolleyes:). Was später durchaus passieren könnte, sobald sinnvoll.
- mind. 2 SSDs sollen es sein, OS (980er oder 970er EVO) und Games (970er EVO) getrennt. Gern 3, gesondert für Job / privat.
- PCIe 5 Mainboard.
- ein fetter Luftkühler dann auf der CPU, wenn das nicht reicht, die umgebaute Gletscherwasser. Sonst unten und hinten optisch passende Lüfter.
- das ganze soll mit RGB ein stimmiges Bild geben, von A - Z.
- Undervolting find ich sehr interessant, um Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke zu senken / maximal zu optimieren. Da hätten wir gerne was zusammen mit in das Review einbauen können.
- ach ja, ich brauche einen dicken Datenspeicher drinnen. Ich digitalisiere meine gesamte Film- und Musiksammlung, mind. 10 TB Speicher wären sinnvoll. Macht den Build dadurch interessanter.

Aber mein Budget ist noch nicht ganz so weit, und es kann auch noch vier Monate dauern. Bei uns ist ja gar nix mehr vorhanden. Bis Oktober hab ich hier intern zu Hause Zeit bekommen.

Daher lasse ich schweren Herzens jemand anderem den Vortritt. Hätte sonst perfekt gepasst. Holzbesen hat mich da überzeugt. Hätte es wirklich sehr gern gemacht. Und die Komponenten, die ich will, sind ja auch lieferbar.

Wäre es vier Wochen später gewesen, würde ich es machen, wenn ihr mich wollt (ohne anlangen, bittö). Bis dahin ist die Steuererstattung da.

Wünsche demjenigen, auf den eure Wahl fällt, viel Spaß dabei. Gute Aktion von euch.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Hero73

Aktives Mitglied
11. 12. 2021
165
286
63
@m3ch Jo. Hab am 01.01. um 06 Uhr morgens meine Steuererklärung gemacht. Kein Joke. Ab dem 01.03. fangen die ja an, in der Reihenfolge der Eingänge. Wenn nicht bald... :mask:
 

haligia

Aktives Mitglied
02. 12. 2015
635
498
93
28
nähe Stuttgart
Hallo liebes Hardwareinside-Team,

auch ich möchte mich noch für die „Testen, bewerten und behalten“- Aktion bewerben und würde liebend gerne eines der zwei Fractal Design Torrent Compact TG testen.

Über mich:
Ich bin 28 Jahre alt, komme aus einer kleinen Stadt in der Nähe von Stuttgart und arbeite seit paar Jahren als System- & Netzwerkadministrator bei einem Energieversorger.

Ich bin leidenschaftlicher PC-Gamer, aber auch bei der Konfiguration und beim Zusammenbau von PCs habe ich sehr viel Erfahrung. Diese Erfahrung konnte ich schon bei einigen selbstgeschriebenen Reviews in verschiedenen Foren teilen… Durch meinen Beruf und mein großes Interesse an Hardware und Software, informiere ich mich täglich über IT News in beiden Bereichen. Zusätzlich beschäftige ich mich seit paar Jahren mit Hobbyfotografie und Foto-/Videobearbeitung mit Adobe Premiere Pro, AfterEffects und Photoshop.

Kurz zu den Fragen:
Bei Gehäusen legt jeder natürlich auf andere Sachen wert. Für mich persönlich ist die Verarbeitung und Qualität in Kombination mit niedriger Geräuschentwicklung kurzgefasst das wichtigste an einem Gehäuse. Ich lege keinen Wert auf extreme Kompatibilität da man Hardware und Gehäuse eh im Voraus planen sollte oder Sachen wie RGB Lüfter wert. Deshalb nutze ich gerade immer noch das Define C aus dem Hause Fractal Design.

An dem Torrent Compact reizt mich vor allem der auf soliden Airflow optimierte Aufbau mit den beiden Fractal Design Dynamic X2 GP-18 PWM-Lüftern. Gleichzeitig will ich sehen ob man mit Torrent Compact trotz dem recht offenen Aufbau einen einigermaßen leisen Betrieb erreichen kann und dabei Temperaturtechnisch im grünen Bereich bleibt.

Testen würde ich am liebsten die weiße Variante da diese zum Testsystem besser passt.

Wieso bin ich der ideale Tester?
Wie vorhin schon erwähnt, habe ich einige Reviews in Foren veröffentlicht in denen ich aktiv bin. Ein paar dieser Reviews verlinke ich Ihnen gerne als Referenz. Erfahrung und genug freie Zeit wären in den nächsten Wochen vorhanden. Meine Reviews umfassen in der Regel ca 1000-2000 Wörter.

be quiet! Pure Loop 360 Review
[User-Review] - Antec Mercury RGB 360
[User-Review] - Enermax Liqmax III 240 RGB All in One Wasserkühlung Review
[User-Review] - Enermax LiqFusion 240 & T.B. Silence ADV Review
[User-Review] - Arctic Liquid Freezer 240 AiO
[User-Review] - Samsung 860 QVO 1TB Lesertest
[User-Review] - Enermax ETS-T50 AXE Silent Edition
[User-Review] - QNAP TS-251B und 14TB Seagate IronWolf
[User-Review] - Kolink Levante
[User-Review] - Patriot Viper V770 RGB
[User-Review] - Asus RX 580 Strix OC
[User Review] Dark Base Pro 900
Corsair K70 LUX RGB [User Review]
Corsair M65 PRO RGB & MM300 Extended [User Review]
Corsair Void RGB 7.1 Dolby Wireless Gaming Headset [User Review]
[Userreview] Corsair 400Q
[User-Review] Asus Republic of Gamers Spatha


Das Testsystem:
Das Testsystem basiert noch auf einer Intel Skylake Platform. Das Grundgerüst bildet ein MSI Z170A MPower Gaming Titanium und 16GB Arbeitsspeicher. Als CPU werkelt ein i5 6500 gekühlt von einem Arctic Freezer 33 eSports One. Die Grafikkarte ist eine MSI GTX 1060 Gaming X Plus 6GB. Windows 10 auf einer 240GB SanDisk Ultra II installiert. Zusätzlich gibt es noch eine 256GB M.2 Intel SSD und eine 3,5” 6TB Seagate Barracuda Pro. Das ganze System wird von einem Seasonic G-Series 550W 80+Gold Netzteil versorgt.


Mein Review würde folgende Testpunkte beinhalten:
- Einleitung
- Tabelle mit Technischen Spezifikationen
- Verpackung und Zubehör (Wie gut ist es verpackt? Was wird alles mitgeliefert? …)
- Design & Verarbeitung (verwendetes Design, Generelle Verarbeitungsqualität, verwendete Materialien, ...)
- Besondere Features
- Einbau- & Montagemöglichkeiten
- Montage des Testsystems in das Gehäuse
- Lautstärketests unter verschiedenen Szenarien
- Temperaturtests unter verschiedenen Szenarien (Gaming, Synthetische Volllast, Idle)
- Positives & Negatives
- Mein eigenes Fazit


Dem Review werden natürlich einige Bilder mit Detailsaufnahmen und Diagramme hinzugefügt.

Ich würde mich wirklich freuen wenn ich der glücklichen Tester sein dürfte und würde mein Bestes geben um ein ausführliches Review zu schreiben.


Grüße,
Halis / haligia
 

KanuManu

Neues Mitglied
08. 03. 2022
1
4
3
Hi HardwareInside-Team und Community,

zu mir: ich heiße Manuel, bin 29 Jahre jung, arbeite als Konstrukteur und von klein auf begeistert von Technik. Meinen aktuellen PC habe ich im August 2020 zusammengebaut, glücklicherweise zu einem Zeitpunkt als man Grafikkarten noch unter UVP bestellen konnte.

Aktuell verwende ich das NZXT H510 in schwarz, welches vor allem optisch überzeugt hatte.
Nach jetzt etwa 1 ½ Jahren bin ich im Großen und Ganzen zufrieden damit.
Als ich mir die Produktseite des Torrent Compact angeschaut habe, sind mir ein paar Unterschiede aufgefallen, auf die ich beim Test näher eingehen würde.

  • Der Airflow müsste beim Torrent Compact deutlich besser sein, da es vorne offen ist
  • Interessant finde ich die Platzierung des Netzteils (oben) und dass dadurch unten, gut sichtbar, Lüfter eingebaut werden können
  • Auf den ersten Eindruck wirkt das Kabelmanagement besser durchdacht. Das würde ich beim Einbau meiner Komponenten genauer unter die Lupe nehmen.
Mein Testsystem besteht aus diesen Komponenten:

  • msi B550M PRO-VDH WIFI
  • AMD Ryzen 5 3600
  • Corsair Vengeance RGB PRO 32GB (2X16)
  • Sapphire AMD Radeon RX5700XT Pulse
  • CM MASTERLIQUID ML240 ILLUSION (aus einem früheren Testen, Bewerten, Behalten
    Link zur Review:
  • Kingston SSD A2000 M.2 2280 NVMe
Zum Testablauf habe ich mir Folgendes überlegt:

  • Unboxing: Design und Verarbeitung, Verpackung und Inhalt
  • Montage unter Berücksichtigung des Kabelmanagements und der Einbaufreundlichkeit
  • Testläufe mit den gängigen Benchmarks und Eindruck der Lautstärke im Vergleich zu meinem aktuellen Gehäuse
  • Zusammenfassung, Pros und Cons, Fazit
  • Bilder und Screenshots
Da mein aktuelles Gehäuse schwarz ist, würde ich mich auch bei dem Torrent Compact für das Schwarze Modell entscheiden.

Viele Grüße und eine schöne Woche

Manuel / KanuManu
 

serafen

Bekanntes Mitglied
15. 07. 2020
17
36
13
Liebes Hardware-Inside-Team,

sehr gerne würde ich an Eurem aktuellen Lesertest teilnehmen und das Fractal Design Torrent Compact White TG Clear Tint (FD-C-TOR1C-03) testen, bewerten – und natürlich, noch lieber, behalten!

Nur kurz, und allgemein, zu meiner Person: ich heiße Christopher, 44 Jahre jung und bin seit ATARI MegaST-Zeiten, über die 486er- und fortfolgenden Generationen, mehr oder weniger alle Neuerungen mitgegangen; in den letzten Jahren abwechselnd unterwegs auf AMD- und Intel-basierenden Systemen sowie Notebooks.

Seit 2016 nutze ich für produktive Zwecke mein (nunmehr betagtes) Acer VN7-792G-5484-Notebook, sukzessiv mit Arbeitsspeicher, SSD- sowie SSM-Modulen aufgerüstet und durchweg selbst repariert; auch der Umstieg auf Windows 11 war noch möglich.

Allerdings wird es nun allerhöchste Zeit für ein neues System, und so habe ich bereits die Basis mit dem MSI Z690 Force WiFi Mainboard gefunden; weitere Komponenten:

  • CPU: Intel Core i7-12700K
  • Kühler: Noctua NH-D15 chromax.black
  • RAM: Kingston FURY Beast DIMM Kit 16 GB, DDR5-4800
  • GPU: MSI GeForce RTX 3050 Gaming X 8G
  • Netzteil: Seasonic Prime Snowsilent Platinum 650W
  • SSM/SSD: Samsung SSD 970 Pro 512 GB, Samsung SSD 850 Pro 256 GB
  • HDDs: WD White 12 TB (intetn) und via Docking-Station WD White 8 TB, 2x WD White 4 TB, 1x WD Red 4 TB

In puncto GPU werde ich bis auf Weiteres die kleine RTX 3050 nutzen und später aufrüsten; einerseits empfinde ich die GPU-Preise derzeit als völlig überzogen, andererseits reichte bis zu einer Normalisierung des Preisniveaus ggf. die Nvidia GeForce-NOW-RTX-3080-Option.

Netzwerkanbindung besteht via Vodafone CableMax 1000 mit einer AVM Fritz!Box 6690 Cable (2.5 GbE).

Bei der Wahl meiner Gehäuse habe ich auf hochwertige Verarbeitung, ein durchdachtes Montage- und Feature-Konzept sowie auf adäquate Kühlung nebst dezentem Design besonders Wert gelegt; zumeist fiel die Auswahl auf Gehäuse wie das Lian Li PC-B25SB, das SilverStone Fortress FT-02 oder Phanteks Enthoo Luxe in weißer Ausführung.

Wie eingangs erwähnt, so fällt meine Wahl auf die weiße Farbvariante des Torrent Compact, passend zum MSI Z690 Force WiFi; eventuell wird noch die SSD 970 Pro 512 GB durch eine WD Black SN850 1 TBersetzt.

An dieser Stelle verzichte ich bewusst auf das übliche. allseits bekannte 0815-Review-Schema; Schwerpunkt meiner Betrachtung liegt auf der einfachen Integration aller Komponenten zu einem stimmigen System, und, ob hierbei das Torrent Compact vollends überzeugen kann. Weiter, ob die (HDD-)Laufwerke zuverlässig vom Gehäuse entkoppelt werden, wie (gut) das Kabelmanagement ausfällt – und natürlich, ob sich das frontseitig weitgehend offene Gehäuse-Konzept dennoch mit einer annehmbaren Geräuschkulisse in Einklang bringen lässt.

An diversen Tests habe ich vereinzelt teilgenommen, u. a. bei 2013 bei PRAD (Asus MX279H), Lecker Scouts (Nokia Lumia 910), CHIP (LG P8 lite), Hardwareluxx (extrememory @Drachenorden) und auch bei bei ALTERNATE im Rahmen von Testen, Bewerten, Behalten.

Derzeit habe ich allerdings wieder mehr Freizeit zur Verfügung – und würde den Zusammenbau meines neuen Systems sehr gerne mit dem Lesertest zum Fractal Design Torrent Compact verknüpfen.

In diesem Sinne ...
 

Scarecrow1976

Administrator
Admin
27. 11. 2014
7.816
4.164
113
NRW
Wir haben uns alle Bewerbungen angesehen und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

@m3ch und @serafen bekommen die Möglichkeit das Fractal Design Torrent Compact auf Herz und Nieren zu testen.

Bitte meldet euch per PN bei @Haddawas.
Wir freuen uns auf eure Testberichte.

An alle die dieses Mal nicht dabei waren, es wird bestimmt weitere Aktionen dieser Art geben.

Euer Hardwareinside Team
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten