Eure Meinung: Selbstbau NAS oder Synology DS 916+ ?

  • Denkt an unser Gewinnspiel, das wir euch dieses Mal in Zusammenarbeit mit Speedlink präsentieren dürfen. Dafür hat Speedlink uns für euch ein komplettes Gaming-Bundle zur Verfügung gestellt. Speedlink Gaming-Bundle Gewinnspiel

    Viel Glück euer Hardware-Inside-Team

  • Willkommen bei Hardware-Inside, Gast! In unseren Forenrichtlinien findest du alle Informationen zu unserer Community. Bei Registrierung wird auch kaum noch Werbung angezeigt...
Meine Seite

TheBigMutz

Neues Mitglied
07. 04. 2017
27
4
3
38
Hi Leute,

ich habe einen Rechner mit folgender Hardware als Server "übrig".

CPU: Intel i5-4690
CPU-Kühle Scythe Mugen 4 PCGH-Edition
RAM: 32 GB DDR-3
Board: Gigabyte GA-Z97X-UD3H-BK
Tower: CoolerMaster CM 690 III
Netzteil: Seasonic M12II-520
SSD: Crucial MX 100 240 GB
HDD: 2TB, 1,8TB, 640GB

Jetzt überlege ich, ob ich den als NAS (mit OMV oder FreeNAS) verwende, oder das System verkaufe und mir eine Synology DS916+ dafür kaufe.
Die große Frage ist, ob man die Möglichkeiten und den Komfort von Synology auch so hinbekommt. Speziell die Sicherung von Fotos und Videos des Smartphones/Tablets via DSPhoto-App ist echt toll.
Des Weiteren ist der Stromverbrauch auch relativ wichtig.

Ich weiß nicht, was beim Verkauf besser wäre. Den PC komplett (aber ohne SSD/HDD), oder ein Einzelteilen verkaufen?



Fröhliche Ostertage!
 

RamA

Aktives Mitglied
02. 04. 2017
182
100
43
25
Als reines NAS System finde ich den PC als absolutes Overkill. Eine NAS von Synology, QNAP etc würde mehr Sinn machen. Frage ist halt wieviel Speicher du brauchst. Bei nur paar TB an Speicherbedarf finde ich, dass du keine 4 Bay NAS brauchst.
 

TheBigMutz

Neues Mitglied
07. 04. 2017
27
4
3
38
Ich brauche nicht so viel TB Speicher. Aktuell habe ich eine DS213J mit 2x2TB im RAID1. Die ist zur Hälfte belegt. Allerdings ist die bei der Miniaturansicht von Fotos im Netzlaufwerk schon recht langsam. Es dauert lange, bis die Vorschaubilder erstellt sind.
4-Bay ist interessant, weil ich die wichtigen Daten in einem Volume mit RAID1 speichern kann und auf einen zweiten Volume (SHR oder JBOD) meine Filme für PLEX und die Überwachung bzw. Aufnahmen der WLAN-Kameras machen kann. Die Daten sind mir bei Verlust nicht so wichtig.

@Atomic Frost Wieso plädierst du für die Synology?

Fröhliche Ostertage!
 

Atomic Frost

Wasser kocht schon
10. 03. 2017
1.510
873
113
Persönlich finde ich QNAP Geräte besser.
Aber fertige NAS Systeme sind optimiert auf das was sie machen sollen.
Alles Wichtige ist on Board und sie werden unter Last auch weniger Strom verbrauchen wie dein System.
"DS916+ verbraucht im Ruhezustand der HDD nur 13W und bei Zugriff 30W"
Des Weiteren kannst du es auch noch gut aufrüsten.
Und wahrscheinlich nimmt es weniger Platz weg als das PC System.
 
Zuletzt bearbeitet:

haligia

Aktives Mitglied
02. 12. 2015
634
498
93
28
nähe Stuttgart
Bei der Arbeit verwenden wir hauptsächlich QNAPs zusätzlich zu unserem 300TB Großserver. Ein NAS von QNAP, Synology etc. bringt viele Vorteile. Du ersparst dir einen großen Teil der Einrichtung. Außerdem hast du ja selber den Punkt mit dem Stromverbrauch gemerkt. Der Stromverbrauch wäre nur ein Bruchteil. Da gibt es natürlich auch noch andere Vorteile wie Größe etc.

Ich würde an deiner Stelle den PC verkaufen und eine NAS kaufen. Komplett verkaufen ist schneller bringt aber weniger ein als Einzelverkauf was in der Regel länger dauert.

4-Bay ist interessant, weil ich die wichtigen Daten in einem Volume mit RAID1 speichern kann und auf einen zweiten Volume (SHR oder JBOD) meine Filme für PLEX und die Überwachung bzw. Aufnahmen der WLAN-Kameras machen kann.

Ich hätte lieber zwei einzelne 2-bay NAS genommen. Trenn dein "Sicherheitssystem" mit deinen persönlichen Sachen. Die Auslastung wenn parallel mehrere Server laufen ist in den meisten Fällen größer. Wir haben auch zuerst gedacht, einfach die Kapazität der Festplatten zu erhöhen und mehrere Server drauf arbeiten zu lassen, aber die Auslastung von CPU und RAM war einfach zu hoch. Deshalb griffen wir für die 2. Werkinternte Back-Up zu einer zusätzlichen QNAP die für die Mitarbeiter gedacht ist.
 

Doggielino

Moderator
Mod
28. 11. 2016
1.506
884
113
44
Wenn es nur um Sicherung von Daten & Fotos geht und Stromverbrauch ein Kriterium ist, ist ein fertiges NAS sicherlich die einzig sinnvolle Wahl.
Die Geräte von QNAP und Synology bieten auch zahlreiche Zusatz Apps, so dass ein vollwertiger Server nur selten notwendig ist.
 

TheBigMutz

Neues Mitglied
07. 04. 2017
27
4
3
38
2 Systeme gehen dann auch wieder ordentlich ins Geld und der Stromverbrauch ist höher. Die DS216+II ist auch nicht gerade günstig.
Könnte meine DS213J für die Videoüberwachung und als Backup nehmen. Die wichtigen Daten und das Streaming mit Plex würde ich aber auf der DS916+ machen. Da brauche ich an der Stelle die Leistung.


Fröhliche Ostertage!
 

haligia

Aktives Mitglied
02. 12. 2015
634
498
93
28
nähe Stuttgart
Wer hat dir auch gesagt, dass du 2 mal die teure 4 Bay NAS kaufen sollst?

Für deine Kameras nimmste einfach die alte DS213J. Und für deine Privaten Daten und Streams deine Wunsch-NAS wobei du auch nicht unbedingt DS916+ nehmen musst, sondern eher ein günstigeres 2 Bay QNAP TS-251+ zu empfehlen wäre...

Nehmen die Kameras 7/24 auf?
 
  • Like
Reaktionen: RamA

Seelenwolf

Assistent
28. 11. 2016
4.890
2.429
113
HDD: 2TB, 1,8TB, 640GB
Bei der geringen Menge... Ne externe per USB ans Modem^^
Ich lese bei dir 4TB und die Post steigern sich in 2x 4Bay? am besten noch mit Ironwolf 8TB 8x bestückt?^^
Also abhängig von der Größe und der Häufigkeit ist eine externe bzw. ein kleines NAS sinnvoller.
Zumal der PC mehr wert ist als er als NAS Sinn macht.
Daher...
Synology DS 916+
Den Rechner komplett verkaufen.
so machen und ein NAS mit 2x 4TB Raid 1 einrichten und gut ist.
Ob du nu 200€ mehr investieren willst, kommt halt drauf an wie sehr du es brauchst und wie flexibel du sein willst.
 
Oben Unten